alog-Poti oder Ersatz dafür

14/09/2012 - 02:34 von Roland Damm | Report spam
Moin,

habe eine Schaltung mit dem guten alten NE555 entwickelt. Alles ist super,
aber ich will die Frequenz mit einem Poti regeln. Das Problem: lineare Poti
regeln die Zeit linear. Im Bereich hoher Frequenzen ist der Regelbereich
sehr klein, bei niedrigen Frequenzen kann ich extrem (überflüssig) genau
regeln.

Abhilfe würde ein logarithmischer Poti schaffen. Dummerweise gibt e aber nur
solche zu kaufen, die für diesen Zweck falsch herum gehen. Das würde
bedeuten, dass ich den Regler nach links drehen muss, um hohe Frequenzen zu
erreichen. Hohe Frequenzen heißen bei meiner Anwendung jedoch hohe
Leistungen. Ich möchte aber, dass links alles harmlos ist, also kleine
Frequenz = kleine Leistung.

1. Wo kann man Anitlog-Potis herbekommen? Reichet, C*****, Farnell alles
Fehlanzeige.

2. Gibt es Potis mit einem Mittelabgriff an der Widerstandsbahn? Dann könnte
man da Verhalten mit einem zusàtzlichem Widerstand lösen.

3. Kann man irgendwie ein Stereopoti so verdrahten, dass es diese
Eigenschaft hat?

4. Kann man eventuell anders vorgehen?

CU Rollo
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
14/09/2012 - 02:55 | Warnen spam
Roland Damm wrote:
Moin,

habe eine Schaltung mit dem guten alten NE555 entwickelt. Alles ist super,
aber ich will die Frequenz mit einem Poti regeln. Das Problem: lineare Poti
regeln die Zeit linear. Im Bereich hoher Frequenzen ist der Regelbereich
sehr klein, bei niedrigen Frequenzen kann ich extrem (überflüssig) genau
regeln.

Abhilfe würde ein logarithmischer Poti schaffen. ...




Der Poti, das Poti, der Radio, das Radio. Mann, Ihr macht es uns in
fernen Landen echt nicht einfach :-)


Dummerweise gibt e aber nur
solche zu kaufen, die für diesen Zweck falsch herum gehen. Das würde
bedeuten, dass ich den Regler nach links drehen muss, um hohe Frequenzen zu
erreichen. Hohe Frequenzen heißen bei meiner Anwendung jedoch hohe
Leistungen. Ich möchte aber, dass links alles harmlos ist, also kleine
Frequenz = kleine Leistung.

1. Wo kann man Anitlog-Potis herbekommen? Reichet, C*****, Farnell alles
Fehlanzeige.




Sowas kann man fast nur noch irgendwo ausschlachten.


2. Gibt es Potis mit einem Mittelabgriff an der Widerstandsbahn? Dann könnte
man da Verhalten mit einem zusàtzlichem Widerstand lösen.




Ja, Audiobereich, frage mal Leute die Mixer und so reparieren.


3. Kann man irgendwie ein Stereopoti so verdrahten, dass es diese
Eigenschaft hat?

4. Kann man eventuell anders vorgehen?




Habe Dir mal zu Punkt 4 ein Email mit Anhang geschickt. Nicht
logarithmisch, aber wenigstens in die Richtung "verbiegen" geht damit.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen