Als Muecke ein kleiner Junge war

30/11/2011 - 15:39 von Jürgen R. | Report spam
Wenn die Mückematik anerkannt wird, was unweigerlich
demnàchst geschehen muss, und Mückenheim berühmt geworden
ist, dann wird man sich gerne Geschichten erzàhlen aus
der Kindheit des genialen Mannes, so wie man heute Anekdoten
erzàhlt über den kleinen Gauß oder den noch kleineren Mozart.

Eines Tages schickte Mückes Mutter ihren kleinen
Giftzwerg zum Bàcker Pfister in Mückenhausen,
um für zwei Kreuzer ein Brot zu kaufen.
Als er das Brot bezahlen sollte, sah Mücke, dass in der
Geldbörse, die seine Mutter ihm mitgegeben hatte, drei
Kreuzer waren und überlegte:

Mit dem ersten muss ich nicht zahlen, den der 2. und 3. genügen.
Mit dem zweiten muss ich nicht zahlen, den der 1. und 3. genügen.
Mit dem dritten muss ich nicht zahlen, den der 1. und 2. genügen.
Also muss ich mit garkeinem zahlen; nahm das Brot und lief
vergnügt nach Hause.

Ja so war's, damals in Mückenhausen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Philo
30/11/2011 - 15:53 | Warnen spam
On 30 Nov., 15:39, Jürgen R. wrote:

Ja so war's, damals in Mückenhausen.



Man kann Prof. Mückenheim für seine vorschnellen Schlussfolgerungen
und Behauptungen
kritisieren. Was ich aber hier über "Mückenmatik" und "Mückenhausen"
lese ist einfach nur niveaulos und dumm. Es wàre schön, wenn sich alle
mal wie Erwachsene benehmen könnten und nicht wie Jugendliche, die in
einen Wettbewerb darüber eintreten, wer aus ihrer Guppe den dümmsten
Scherz auf Kosten anderer reißen kann.

Ähnliche fragen