Alte Frako-Elkos bekannt anfällig?

01/06/2010 - 21:45 von Nikolaus Riehm | Report spam
Hallo, hier schlummern in einem àlteren Geràt eine ganze Reihe axialer
Elkos von Frako, die sichtbar kristalline Substanz am Gehàuse haben.
Andere axiale Elkos, ebenfalls von Frako, scheinen noch vollkommen in
Ordnung. Die unterscheiden sich augenscheinlich im Gehàuse: die
àußerlich unversehrten sind Alubecher-Typen, die ausgesuppten sehen
gewickelt und an beiden Enden mit einer Masse versiegelt aus. Sind das
evtl. Tantalums?
Von der Kapazitàt her gehen die in dem Geràt bis max 10uF und sehen so
aus: <http://pics.studiorepair.de/Frako_E...56.JPG>

Austausch ist wohl eh unumgànglich, wüsste nur gerne, was das genau für
Typen sind.

Grüße und Danke,
Niko
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
01/06/2010 - 21:52 | Warnen spam
Nikolaus Riehm schrieb:

<http://pics.studiorepair.de/Frako_E...56.JPG>



Sind ganz normale Al-Elkos. Frako hat sich damals, wie auch alle
anderen, an Kunststoffgehàusen probiert, mit ehr màßigem Erfolg.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen