Alternative zu matplotlib

24/06/2009 - 16:01 von Thomas Guettler | Report spam
Hallo,

ich suche eine Alternative zu matplotlib. Hier die Gründe warum
es mir nicht gefàllt:

- Rattenschwanz an Abhàngigkeiten: Unter SuSE 11.1 müssen
gtk und WxGTK und zig andere Pakete installiert werden.
- Der Quelltext ist unübersichtlich. Die API ist nicht
schön.

Ich will nichts kompliziertes: Auf der X-Achse die Zeit (Tage)
und auf der Y-Achse diverse Werte.

Hat jemand eine Alternative parat und damit praktische Erfahrung?
Vorraussetzung: BSD, LGPGL Lizenz (nicht GPL)

Vor Jahren habe ich mal mit gnuplot gearbeitet, doch das war irgendwie
auch nicht der Hit.

Gruß,
Thomas

Thomas Guettler, http://www.thomas-guettler.de/
E-Mail: guettli (*) thomas-guettler + de
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Grabsch
24/06/2009 - 19:10 | Warnen spam
Thomas Guettler schrieb:
ich suche eine Alternative zu matplotlib.



Okay, hier 3 Vorschlàge:

1)

Vor Jahren habe ich mal mit gnuplot gearbeitet, doch das war irgendwie
auch nicht der Hit.



Gnuplot wàre aber genau meine Empfehlung. Inzwischen gibt
es auch eine Python-Library dafür: http://gnuplot-py.sourceforge.net/

Gnuplot ist vorallem dann interessant, wenn du die Plots
drucken möchtest oder ein Postscript bzw. PDF einbetten
willst. Einziger Nachteil von Gnuplot: Man muss an den
Parametern etwas herumspielen, bis der Plot auch wirklich
gut aussieht (Linienstil, Farbe, etc.).

2)

Wenn du einen Ausdruck oder ein PDF-Dokument erzeugst
(und dafür hoffentlich LaTeX benutzt ;-)), dann dürfte
TikZ interessant sein.

Mit TikZ kann man ebenfalls gut Plots erstellen. Vorallem
sieht TikZ schon per Voreinstellung sehr schick aus, und
man kann sehr viele Details selbst einstellen, auch die
Gitterbreite, die Lage und Form der Achsen, etc.

TikZ hat auch ein sehr schönes Handbuch:

http://www.ctan.org/tex-archive/gra...manual.pdf

Der Hauptnachteil von TikZ / LaTeX ist natürlich die
Einarbeitungszeit. Aber die lohnt sich. Zumal man im
Print-Bereich sowieso irgendwann LaTeX lernen muss. ;-)

3)

Wenn dein Ziel eher eine Webseite (HTML) ist, dann kannst
du auch einfach eine SVG-Grafik erzeugen. Das Format ist
sehr einfach aufgebaut. Und einen Haufen von Punkten, die
durch Linien oder Splines verbunden sind, das alles kann
SVG von Hause aus. Das Drumherum (Achsen, Gitter, etc.)
müsstest du dann aber auch per Hand machen.

Da die modernen Browser inzwischen alle SVG anzeigen
können, würdest du den Usern direkt eine Vektorgrafik
pràsentieren können - ohne Umweg über PNG oder GIF.


Gruß,

Volker

"Wenn du der Meinung bist, der andere sei ein Depp, dann überlass das
Antworten denjenigen, die nicht dieser Meinung sind."

Ähnliche fragen