Alternative zu transcode

26/01/2015 - 20:20 von Michael Schuerig | Report spam
Ich habe heute versucht, mit k3b eine DVD zu rippen, was daran
gescheitert ist, dass das verwendete transcode anscheinend mit der
aktuellen libavcodec nicht mehr vollstàndig funktioniert[*].

Gibt es zu transcode vielleicht eine modernere, steckerkompatible
Alternative?

Probiert habe ich sonst noch Handbrake, dass aber irgendwann abgestürzt
ist. Ich hab's dann nicht weiter untersucht. Insgesamt geht es mir nicht
darum, von einer DVD eine 1:1-Kopie zu erstellen, sondern ich will die
Beipack-DVD eines (Papier-)Buchs auch auf meinem Tablet anschauen
können. Insbesondere die Menüstruktur will ich dabei gar nicht haben.

Michael

[*] https://bugs.debian.org/cgi-bin/bug...i?bugw6298
Michael Schuerig
mailto:michael@schuerig.de
http://www.schuerig.de/michael/


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/1935390.RMWdQF7WtQ@fuchsia
 

Lesen sie die antworten

#1 Manfred Schmitt
26/01/2015 - 22:10 | Warnen spam
Michael Schuerig schrieb:

Ich habe heute versucht, mit k3b eine DVD zu rippen, was daran
gescheitert ist, dass das verwendete transcode anscheinend mit der
aktuellen libavcodec nicht mehr vollstàndig funktioniert[*].

Gibt es zu transcode vielleicht eine modernere, steckerkompatible
Alternative?



Mir ist kein transcode-fork bekannt.

Du koenntest den/die Titel einfach erst einmal ohne Neukodierung
runterziehen:
tccat -i ./VIDEO_TS/ -T 2,-1 > ./film.mpg
Bzw. erstmal schauen welchen Du willst:
tccat -i ./VIDEO_TS/ -T 2,-1 | mplayer -
Oder mal gucken welche es denn ueberhaupt so gibt:
lsdvd ./VIDEO_TS
Siehe auch man tccat bzw. lsdvd.

Und wech,
Manne


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen