Alternative zur FFT, Freq. genau bestimmen

13/12/2007 - 16:07 von Matthias Weingart | Report spam
Ich habe ein paar Messwerte im Puffer (sinusàhnlich, ca. 10000
Schwingungen, Oversampling ist ca. 100) und möchte die Frequenz der
Grundwelle (kann +-10% abweichen) möglichst genau bestimmen (möglichst
auch genauer als es die Samplerate vorgibt). Die FFT löst ja nur im
festen Raster auf und ist auf Messfenstervielfache von 2 festgelegt.
Eine Idee wàre es noch, einen abstimmbaren Bandpass mehrfach auf den
Puffer anzuwenden, bis das Ausgangs"signal" maximal ist (natürlich
alles in Software).
Welche Möglichkeiten gibt es noch?

M.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rolf_Bombach
13/12/2007 - 16:23 | Warnen spam
Matthias Weingart schrieb:
Ich habe ein paar Messwerte im Puffer (sinusàhnlich, ca. 10000
Schwingungen, Oversampling ist ca. 100) und möchte die Frequenz der
Grundwelle (kann +-10% abweichen) möglichst genau bestimmen (möglichst
auch genauer als es die Samplerate vorgibt). Die FFT löst ja nur im
festen Raster auf und ist auf Messfenstervielfache von 2 festgelegt.
Eine Idee wàre es noch, einen abstimmbaren Bandpass mehrfach auf den
Puffer anzuwenden, bis das Ausgangs"signal" maximal ist (natürlich
alles in Software).
Welche Möglichkeiten gibt es noch?



MEM hat AFAIK nicht dieses feste Frequenzraster. Allerdings habe
ich noch keinen Code zum Laufen gebracht, trotz Beispiel im
Numerical Recipes.

mfg Rolf Bombach

Ähnliche fragen