Alternativen zu VMWare Infrastructure / ESX?

04/06/2008 - 19:16 von Daniel Meyer | Report spam
(Erstmal kein FUp gesetzt, keine Ahnung, wohin es sinnvoller waere...)

Hallo,

wir spielen mit dem Gedanken, hier verstaerkt auf Virtualisierung zu
setzen, anstatt immer neue Einzelserver zu kaufen.

Angedacht ist bislang das grosse VMware Infrastructure. Interessant ist
dabei fuer uns vor allen das Feature, dass sich einzelne virtuelle Server
transparent ueber das Komplettsystem verteilen koennen. Wir wuerden auf
diese Art und Weise recht guenstig eine bessere Verfuegbarkeit der Dienste
realisieren koennen; wenn ein Server ausfaellt oder gewartet werden muss,
migrieren die VServer auf eine andere Maschine und laufen dort einfach
weiter.

Die Lizenzkosten sind allerdings recht happig, selbst als Academic-Licence.
Gibt es mit freier Software andere Moeglichkeiten, so etwas wie VMWare
nachzubilden? Vorzugsweise mit Linux, die Voraussetzung waere aber die
Unterstuetzung fuer Windows-Hosts.

So Sachen wie den kostenlosen VMWare Server, Xen usw. sind bekannt, aber
das laeuft alles nur auf einem einzelnen Server und nicht uebergreifend.

Das einzige was mir spontan einfallen wuerde, waren zwei Server mit der
gleichen Konfiguration und den gleichen virtuellen Maschinen, die sich
immer gegenseitig per Heartbeat kontrollieren. Faellt eine Maschine aus,
uebernimmt die andere Maschine und deren VServer die Arbeit. Das ist jetzt
nicht unbedingt etwas spezielles fuer VServer, aber ein erster Ansatz.

Faellt Euch etwas besseres ein, gibt es in dieser Richtung Alternativen
oder ist VMware mit seiner Loesung der einzige?

Danke,
Daniel
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Richter
04/06/2008 - 21:43 | Warnen spam
On 4 Jun., 19:16, Daniel Meyer wrote:
(Erstmal kein FUp gesetzt, keine Ahnung, wohin es sinnvoller waere...)

Hallo,

wir spielen mit dem Gedanken, hier verstaerkt auf Virtualisierung zu
setzen, anstatt immer neue Einzelserver zu kaufen.

Angedacht ist bislang das grosse VMware Infrastructure. Interessant ist
dabei fuer uns vor allen das Feature, dass sich einzelne virtuelle Server
transparent ueber das Komplettsystem verteilen koennen. Wir wuerden auf
diese Art und Weise recht guenstig eine bessere Verfuegbarkeit der Dienste
realisieren koennen; wenn ein Server ausfaellt oder gewartet werden muss,
migrieren die VServer auf eine andere Maschine und laufen dort einfach
weiter.

Die Lizenzkosten sind allerdings recht happig, selbst als Academic-Licence.
Gibt es mit freier Software andere Moeglichkeiten, so etwas wie VMWare
nachzubilden? Vorzugsweise mit Linux, die Voraussetzung waere aber die
Unterstuetzung fuer Windows-Hosts.

So Sachen wie den kostenlosen VMWare Server, Xen usw. sind bekannt, aber
das laeuft alles nur auf einem einzelnen Server und nicht uebergreifend.

Das einzige was mir spontan einfallen wuerde, waren zwei Server mit der
gleichen Konfiguration und den gleichen virtuellen Maschinen, die sich
immer gegenseitig per Heartbeat kontrollieren. Faellt eine Maschine aus,
uebernimmt die andere Maschine und deren VServer die Arbeit. Das ist jetzt
nicht unbedingt etwas spezielles fuer VServer, aber ein erster Ansatz.

Faellt Euch etwas besseres ein, gibt es in dieser Richtung Alternativen
oder ist VMware mit seiner Loesung der einzige?


Warum clusterst Du nicht zwei Windows VMs die auf zwei kostenlosen
VMWare Server laufen?
Ab 2003 ist der Network Loadbalancing Cluster inkludiert der für
stateless Applikationen genutzt werden kann.
Ist vergleichbar mit dem Linux Virtual Server http://www.linuxvirtualserver.org
Nicht zu verwechseln mit dem großen Clusterdienst der ab Enterprise
dabei ist und auch statefull clustert und shared Storage braucht.

mfG Thomas Richter

Ähnliche fragen