Altes Notebook und Win 10

19/10/2015 - 22:58 von Martin Hedinger | Report spam
Hallo allerseits

Neugierdehalber habe ich ein altes Notebook, das eigentlich schon làngst
"in Rente" war, hervor geholt, Win 7 installiert und ein Update auf Win
10 gemacht. Es ist ein HP Compaq nc6120 mit Pentium M, das ursprünglich
mit vorinstalliertem XP oder Win 2000 verkauft wurde. Treiber werden von
HP nur bis Vista angeboten.

Der langen Rede kurzer Sinn: Zu meinem Erstaunen funktioniert selbst in
Win 10 praktisch alles. Ok, die Geschwindigkeit ist nicht berauschend,
aber fürs Surfen, Mail und Schreibkram absolut akzeptabel. Kleine
Einschrànkungen gibt es:
- Für den alten Intel-Grafikchip gibt es keinen Win-10-Treiber, da wird
der "Microsoft Basic Display Adapter" installiert. Funktioniert aber.
- Für das Infrarot-Modul gibt es ebenfalls keinen Treiber mehr. Brauch
ich aber nicht.
- Eine Logitech Bluetooth Maus wird zwar erkannt und làsst sich koppeln,
aber funktioniert nicht, obwohl alles ok scheint.

Kann es sein, dass der alte Bluetooth-Standard des Notebooks mit Win 10
nicht mehr richtig kann? Oder gibts Tipps, wie man die Maus zum
Funktionieren bringt?

Gruss Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
19/10/2015 - 23:22 | Warnen spam
"Martin Hedinger" schrieb:

[ HP Compaq nc6120 mit Pentium M ]

Der langen Rede kurzer Sinn: Zu meinem Erstaunen funktioniert selbst in
Win 10 praktisch alles. Ok, die Geschwindigkeit ist nicht berauschend,
aber fürs Surfen, Mail und Schreibkram absolut akzeptabel. Kleine
Einschrànkungen gibt es:
- Für den alten Intel-Grafikchip gibt es keinen Win-10-Treiber, da wird
der "Microsoft Basic Display Adapter" installiert. Funktioniert aber.



... solange Du nur die von diesem unterstuetzten VESA-Aufloesungen nutzt.

Hole Dir von Intel (oder dem Microsoft Update Katalog) den Treiber fuer
die hoechste unterstuetzte Windows-Version (von Intel NICHT die *.EXE [*],
sondern die *.ZIP), entpacke diesen und installiere ihn per Geraetemanager,
d.h. durch Auswahl der *.INF des entpackten Treibers.

Stefan

[*] ausfuehrbare "Installer" sind prinzipiell boese und schaedlich!
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)


news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen