Forums Neueste Beiträge
 

Aluminium löten

06/04/2008 - 00:45 von Oliver B. | Report spam
Hallo.

Ich habe mal versucht, Alu ohne besondere Lote oder Flussmittel zu
löten, also nur mit Mitteln, die ich als Privatperson vor Ort beschaffen
kann.
Nach einigen Versuchen habe ich es schließlich auch recht gut geschafft.
Ich habe erst mal das alu angeschliffen und mit Natronlauge gereinigt
und mit Fett vor erneuter Oydation geschützt. Anschließend mit
Gasbrenner die Lötstelle bis auf Löttemperatur erhitzt, verdampfendes
Fett immer wieder erneuert, und dann eine Lötzinnperle (normales
bleifreies Elektroniklot) aufgetragen. Mit einer Edelstahlklinge immer
wieder unter der zinnperle etwas rumgekratzt, bis das Zinn dann
schließlich eine Verbindung einging.
Dann das noch flüssige, überschüssige Zinn abgeblasen, alles nochmal
gereinigt, wieder mit der Flamme vorgewàrmt und schließlich mit einem
normalen Lötkolben dann den Messinggewindebolzen angelötet.

Hat ganz gut geklappt, wurde auch eine recht gute Lötstelle, aber nix
für hitzeempfindliche Werkstücke, so dass ich zuvor die gesamte
Elektronik aus dem Gehàuse ausbauen musste.

Welche Möglichkeiten gibts denn noch, Alu ohne irgendwelche Speziallote
zu löten? Vor allem ohne das gesamte Werkstück so stark zu erhitzen?
 

Lesen sie die antworten

#1 Dennis Keipp
06/04/2008 - 01:09 | Warnen spam
Oliver B. schrieb:
Hallo.
...
Welche Möglichkeiten gibts denn noch, Alu ohne irgendwelche Speziallote
zu löten? Vor allem ohne das gesamte Werkstück so stark zu erhitzen?



Es gibt ein Flussmittel welches für Alu geeignet ist. Ist ein Pulver...
hört sich spezieller aan als es ist, aber in der Apotheke beschaffbar.
Ich muss in den nàchsten Tagen nochmal meine Kollegen fragen, ich komm
gerade nicht auf den Namen.

Schweissen hàlt aber wesentlich besser. Ich glaube dir kommt es eher auf
die Thermische geschichte an... wirst du aber wohl kaum ganz verhindern
können das deine "Kiste" warm (heiss) wird.

Gruß
Dennis

Ähnliche fragen