Am 20. Juni 1982 mu

27/04/2014 - 13:20 von Edmund Schyller | Report spam
Denn ich mußte für den Job auch noch das Siemens BS 2000 auswendig lernen.

##################################

Die Bonner Physiker berechnen vor 7 Jahren Folgendes :

##################################


¨Ubungen zur Theoretischen Physik II A - SS 2007
H. Kroha, A. Lubatsch
http://www.th.physik.uni-bonn.de/tp2 07

Abgabe am 8. Juni – R¨uckgabe am 15. Juni
Aufgabe 29: Heisenbergdarstellung von Operatoren
Diese Aufgabe behandelt die Darstellung eines Operators im Heisenbergbild, im Gegensatz zum
bislang benutzten Schr¨odingerbild, an expliziten Beispielen.
Betrachten Sie ein Teilchen mit Masse m und Ladung e, das einem konstanten elektrischen Feld
ausgesetzt ist und beschrieben wird durch durch den Hamiltonoperator
H p2
2m
− eEx.
1.) Der Impulsoperator im Schr¨odingerbild p ist Ihnen wohl bekannt. Berechnen Sie nun
den Impulsoperator im Heisenbergbild pH(t) := e
i
~Ht p e
−i
~ Ht, d.h. l¨osen Sie die Gleichung
dpH(t)
dt = i
~[H, pH(t)]. (2 P)
2.) Berechnen Sie analog den Ortsoperator im Heisenbergbild xH(t). (3 P)
Aufgabe 30: Eigenschaften des Propagators – freies Teilchen
In der Vorlesung wurde der Propagator, auch als ¨Ubergangswahrscheinlichkeitsamplitude bezeichnet,
diskutiert. Zum besseren Verst¨andnis einiger seiner Eigenschaften, betrachten Sie
zun¨achst ein freies Teilchen mit Masse m und Hamiltonoperator H = p2
2m.
1.) Zeigen Sie, daß f¨ur den Zeitentwickelungsoperator gilt U(t2, t0) = U(t2, t1)U(t1, t0), wobei
wie in der Vorlesung gilt U(t2, t0) = exp
 

Lesen sie die antworten

#1 Edmund Schyller
28/04/2014 - 02:32 | Warnen spam
Wer kann für ein Elektron den Ortsoperator in Impulsdarstellung hinschreiben ?

Ähnliche fragen