Amplitudenbegrenzung

28/08/2009 - 07:55 von gaglow | Report spam
Hallo,

eine CCD-Kamera liefert ein positives Videosignal von ca. 1V. Im
"Leerlauf" ist das Bildsignal ein 30µs breiter 1V-Rechteckimpuls. Das
Nutzsignal sind Impulse auf dem 1V-Impulsdach von ca. 1-5mV.
Um dieses Signal besser untersuchen zu können, möchte ich den
1V-"Offset" eliminieren. Dazu wollte ich die Amplitude so begrenzen,
dass fast nur das Nutzsignal übrig bleibt. Eine einfache
Begrenzerschaltung mit vorgespannter Diode hilft nicht, da der
Gleichanteil zu groß ist.
Dann habe ich es mit einem Subtrahierer versucht, also Videosignal minus
1V. Damit habe ich aber in den Imulspausen (Zeilenaustastung) ein
negatives Signal am Ausgang. Deswegen dachte ich an einen single-supply
OV. Ich hatte nur einen LM324 zur Verfügung, aber der geht nicht runter
bis auf Null, sondern es bleibt immer noch ein Offset von einigen 10mV.
Das Signal muss nicht verstàrkt werden, sondern geht dann direkt an ein
hochohmiges mV-Meter.

Welcher OV wàre geeignet oder gibt es vielleicht eine bessere Lösung für
das Problem?

Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Güßen
Uwe Berger
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Koch
28/08/2009 - 08:27 | Warnen spam
Hallo Uwee,

"Begrenzung" ist der falsche Begriff. Du willst von einem Video-Signal
einen Offset abziehen. So einfach geht das nicht. Du musst zunàchst die
Snchronimpulse erfassen und damit einen schnellen analogen Multiplexer
umschalten. Wàhrend der Synchronimpulse wird das Original-Signal auf den
Ausgang geschaltet, und wàhrend der übrigen Zeit wird das (vom Offset
befreite) Signal auf den Ausgang geschaltet. Dass ein LM324 dafür
schnell genug ist wage ich mal zu bezweifeln.

Gruss
Michael

Ähnliche fragen