AMT, BMC, vPro... hä???

01/10/2010 - 16:50 von Christian Brandt | Report spam
Ein Kollege hat mir angeboten eine alte Xeon-Workstation günstig zu
übernehmen (Intel S5000XVN-Chipset, 2x Xeon5420@2,5Ghz, 8GB RAM). Das
ist sogar nach heutigen Maßstàben ein recht ordentliches System, selbst
ein gehobener i7 dürfte da nicht mitkommen.

Jetzt kenne ich von unseren modernen S5500- und H57-Boards Intels
AMT-Technologie mit der ich einen PC übers Netzwerk sogar im
ausgeschaltenem Zustand komplett im BIOS konfigurieren kann oder z.B.
per VNC die Einschaltmeldungen wie lokal bedienen kann.

Geht das jetzt mit einem Intel S5000XVN auch? Das wàre nàmlich ein Punkt
der mich wirklich reizen würde und mir die Kaufentscheidung erleichtern
würde.

AMT scheint es nicht so können obwohl die mitgelieferte vPro-Software so
ziemlich das gleiche zu sein scheint. Dafür gibt es BMC und das scheint
das gleiche in Grün zu sein - oder auch nicht? Eine echte Fernsteuerung
scheint damit nicht zu gehen, so im Drockendock kann ich der
mitgelieferten vPro-CD nur ein paar Sachen wie Sensorwerte usw.
entnehmen, BIOS-Daten oder VNC-Fernsteuerung geht damit wohl nicht - da
der Rechner noch nicht greifbar ist arbeite ich ziemlich im Trockendock.

Wie paßt das alles zusammen?

Da ich mir über die Gruppe nicht ganz sicher bin mit CC an
dch.netzwerke.misc und dch.cpu+mainboard.intel.

Christian Brandt
 

Lesen sie die antworten

#1 Georg Bisseling
15/10/2010 - 20:17 | Warnen spam
Am 01.10.2010, 16:50 Uhr, schrieb Christian Brandt :

Ein Kollege hat mir angeboten eine alte Xeon-Workstation günstig zu
übernehmen (Intel S5000XVN-Chipset, 2x ,5Ghz, 8GB RAM). Das
ist sogar nach heutigen Maßstàben ein recht ordentliches System, selbst
ein gehobener i7 dürfte da nicht mitkommen.

Jetzt kenne ich von unseren modernen S5500- und H57-Boards Intels
AMT-Technologie mit der ich einen PC übers Netzwerk sogar im
ausgeschaltenem Zustand komplett im BIOS konfigurieren kann oder z.B.
per VNC die Einschaltmeldungen wie lokal bedienen kann.

Geht das jetzt mit einem Intel S5000XVN auch? Das wàre nàmlich ein Punkt
der mich wirklich reizen würde und mir die Kaufentscheidung erleichtern
würde.

AMT scheint es nicht so können obwohl die mitgelieferte vPro-Software so
ziemlich das gleiche zu sein scheint. Dafür gibt es BMC und das scheint
das gleiche in Grün zu sein - oder auch nicht? Eine echte Fernsteuerung
scheint damit nicht zu gehen, so im Drockendock kann ich der
mitgelieferten vPro-CD nur ein paar Sachen wie Sensorwerte usw.
entnehmen, BIOS-Daten oder VNC-Fernsteuerung geht damit wohl nicht - da
der Rechner noch nicht greifbar ist arbeite ich ziemlich im Trockendock.

Wie paßt das alles zusammen?

Da ich mir über die Gruppe nicht ganz sicher bin mit CC an
dch.netzwerke.misc und dch.cpu+mainboard.intel.

Christian Brandt



Bei einem originalen Intel Board würde ich mir mal die Release Notes zum
neuesten BIOS ansehen.
Da steht für jede BIOS-Revision drin, was repariert wurde. Dann weiß man,
ob man sich auf AMT verlassen kann. Natürlich kann man auch mal die Doku
bei Intel durchlesen.
KVM über IP wide beim Q57-Chipsatz wird es bei dieser Generation noch
nicht geben. Vielleicht Konsole über seriell.

Wenn der Rechner von einem großen Hersteller wie IBM, HP oder auch Dell
ist, dann findet man eher dort vernünftige Doku über die
Fernwartungsmöglichkeiten des Rechners.

Wenn ein Rechner einen "kundenbindenden" BMC hat, dann besteht eine hohe
Wahrscheinlichkeit, daß der Hersteller AMT eher stiefmütterlich behandelt
und dem Kunden stattdessen seine Verwaltungslösung anbietet.

Und: ein aktueller i5-750 oder i7-860 ist wahrscheinlich auch für die
meisten Workstation-Anwendungen ausreichend oder sogar genauso schnell -
und wesentlich leiser.

Nur mein Senf...

This signature was intentionally left almost blank.
http://www.this-page-intentionally-left-blank.org/

Ähnliche fragen