Analoger Satreceiver als einfacher Spektrumanalysator?

22/06/2009 - 19:06 von Peter Heitzer | Report spam
Neulich kam mir beim Schauen von Dr. Dish eine Idee. In dem Beitrag ging
es u.A. um die Beurteilung eines Satkabels mittels eines in einem Satreceivers
befindlichen Spektrumanalysators.
Könnte man so eine Messung auch mit einem alten (analogen) Satreceivers
bewerkstelligen? Dazu müßte nur ein Punkt am Tuner gefunden werden, an
dem die Feldstàrke abgreifbar ist. Wenn ich nun den Receiver so programmiert
habe, daß mit aufsteigenden Programmnummern auch aufsteigende Transponder-
frequenzen eingestellt werden, könnte ich für jeden Programmplatz die
Feldstàrke messen und auswerten. Die Programmfortschaltung und Messung
könnte ein Rechner übernehmen, sodaß zwar nicht in Echtzeit, aber rel.
geringer Zeit die frequenzabhàngige Verteilung der Feldstàrke vorlàge.
Funktioniert diese Methode oder habe ich noch irgendwo einen groben
Denkfehler?


Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
HTML mails will be forwarded to /dev/null.
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
22/06/2009 - 20:04 | Warnen spam
On 22 Jun 2009 17:06:05 GMT, "Peter Heitzer"
wrote:

Neulich kam mir beim Schauen von Dr. Dish eine Idee. In dem Beitrag ging
es u.A. um die Beurteilung eines Satkabels mittels eines in einem Satreceivers
befindlichen Spektrumanalysators.
Könnte man so eine Messung auch mit einem alten (analogen) Satreceivers
bewerkstelligen? Dazu müßte nur ein Punkt am Tuner gefunden werden, an
dem die Feldstàrke abgreifbar ist. Wenn ich nun den Receiver so programmiert
habe, daß mit aufsteigenden Programmnummern auch aufsteigende Transponder-
frequenzen eingestellt werden, könnte ich für jeden Programmplatz die
Feldstàrke messen und auswerten. Die Programmfortschaltung und Messung
könnte ein Rechner übernehmen, sodaß zwar nicht in Echtzeit, aber rel.
geringer Zeit die frequenzabhàngige Verteilung der Feldstàrke vorlàge.
Funktioniert diese Methode oder habe ich noch irgendwo einen groben
Denkfehler?



Gibt es eine Amplitudenabhàngige Diodengleichrichtungsspannung
eines Signals ohne Modulation drauf so wie beim AM Empfànger?
Fürchte neien.
w.

Ähnliche fragen