Anbindung eines alten Parallel-Druckers über einen USB-Parallel-Adapter

27/03/2011 - 17:41 von Peter Schütt | Report spam
Hallo,
ich habe hier einen alten 9-Nadel-Drucker (STAR NL10), den ich noch teils
aus Nostalgie, teils wegen unschlagbar niedrigen Druckkosten betreibe.
Bis vor einem halben Jahr habe ich meinen normalen Debian-Rechner auch als
Server dauernd laufen lassen und dort diesen Drucker angeschlossen und ohne
Probleme darüber gedruckt.
Nun habe ich mir einen dauerlaufenden, stromsparenden, Server eingerichtet,
auf dem Debian/Squeeze installiert ist. An diesem Server ist zusàtzlich ein
Epson-USB-Drucker angeschlossen, mit dem es überhaupt keine Probleme gibt.
Die Cups-Version auf diesem Server ist 1.4.4.
Da dieser Server keinen Parallelport mehr hat, aber ich mir einen Parallel-
USB-Adapter geholt, der folgendermaßen erkannt wird:

[8893787.732086] usb 5-2: new full speed USB device using uhci_hcd and
address 3
[8893787.912346] usb 5-2: New USB device found, idVendor7b,
idProduct#05
[8893787.912360] usb 5-2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2,
SerialNumber=0
[8893787.912371] usb 5-2: Product: IEEE-1284 Controller
[8893787.912380] usb 5-2: Manufacturer: Pr?lific Technology Inc.
[8893787.912726] usb 5-2: configuration #1 chosen from 1 choice
[8893792.917678] usblp1: USB Bidirectional printer dev 3 if 0 alt 1 proto 2
vid 0x067B pid 0x2305

Durch usblp entsteht auch eine passende Geràtedatei:

ls -l /dev/usb/lp1
crw-rw- 1 root lp 180, 1 27. Màr 17:11 /dev/usb/lp1

Der Cups-Assistent für neue Drucker erkennt diesen Drucker aber nicht.
Wenn ich nun explizit die URI usb:/dev/usb/lp1 angebe, funktioniert es auch
nicht, obwohl es bei der Installation keinerlei Fehleranzeige durch Cups
gibt.

In den CUPS-Logs taucht bei einem Druckversuch folgendes auf:
D [27/Mar/2011:17:00:01 +0200] Discarding unused printer-state-changed
event...
D [27/Mar/2011:17:00:01 +0200] [Job 222] usb_find_devices=0
D [27/Mar/2011:17:00:01 +0200] [Job 222] STATE: +connecting-to-device
D [27/Mar/2011:17:00:01 +0200] [Job 222] STATE: -connecting-to-device
D [27/Mar/2011:17:00:01 +0200] [Job 222] STATE: +connecting-to-device
D [27/Mar/2011:17:00:01 +0200] [Job 222] STATE: -connecting-to-device
D [27/Mar/2011:17:00:01 +0200] Discarding unused printer-state-changed
event...
D [27/Mar/2011:17:00:06 +0200] [Job 222] STATE: +connecting-to-device
D [27/Mar/2011:17:00:06 +0200] [Job 222] print_device_libusb
D [27/Mar/2011:17:00:06 +0200] [Job 222] usb_find_busses=0
D [27/Mar/2011:17:00:06 +0200] Discarding unused printer-state-changed
event...
immer und immer wieder


In dmesg tauchen lauter solche Fehlermeldungen auf.

[8891134.104747] usb 3-1: usbfs: interface 0 claimed by usblp while 'usb'
sets config #1
[8891139.184671] usb 5-2: usbfs: interface 0 claimed by usblp while 'usb'
sets config #1

Laut http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugr...i?bugT5288 beißt sich
usblp mit Cups.

Aber auch wenn ich mit rmmod usblp entferne, findet der Cups-Assistent den
Drucker nicht.
Der andere Drucker am Server, der Epson-USB-Drucker, ist von den Problemen
nicht betroffen und druckt immer.

Nach dem Entfernen kommen auch anderen Fehlermeldungen in dmesg:

usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq 0 len 1024 ret
-110
[8894421.663441] usb 5-2: usbfs: interface 0 claimed by usbfs while 'usb'
sets config #1
[8894424.589811] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894434.689976] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894444.790107] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894454.885241] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894464.977392] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894475.069529] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894485.161693] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894495.257844] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894505.354021] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110
[8894515.454140] usb 5-2: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd usb rqt 161 rq
0 len 1024 ret -110

Mittels lpinfo -v taucht der Drucker auch nicht auf:
file cups-pdf:/
network beh
direct parallel:/dev/lp0
direct usb://EPSON/Stylus%20C60?serial=LMMLL0112280618010
network ipp
network lpd
network http
direct scsi
network socket
serial serial:/dev/ttyS0?baud5200
serial serial:/dev/ttyS1?baud5200

(Das parallel ist wohl auf dem Mainboard drauf, aber es wird nicht zu einem
Port herausgereicht.)

So weit bin ich bisher. Danke für alle Hinweise und Tips, die mich weiter
bringen.

Ciao
Peter Schütt

www.pstt.de

Die E-Mail-Adresse funktioniert, kann aber u.U. in Zukunft mal abgeschaltet
werden. Ohne "_remove_this_" wird sie auch in Zukunft noch funktionieren.
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
27/03/2011 - 20:04 | Warnen spam
Hallo Peter,

Du schriebst am Sun, 27 Mar 2011 17:41:16 +0200:

Da dieser Server keinen Parallelport mehr hat, aber ich mir einen
Parallel- USB-Adapter geholt, der folgendermaßen erkannt wird:


...
Laut http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugr...i?bugT5288 beißt sich
usblp mit Cups.



Scheint so also nicht zu laufen.
Andrerseits, mit welchem Protokoll hast Du den anzusprechen versucht?
Explizit einen der LPT#, oder hast Du das dem "Assistenten" überlassen?
Der mag sich da ja vertan haben... (oder kennt das schlicht nicht.)

Aber auch wenn ich mit rmmod usblp entferne, findet der Cups-Assistent
den Drucker nicht.



Naja, dann ist der (Pseudo-) Port ja auch sicher futsch.

Der andere Drucker am Server, der Epson-USB-Drucker, ist von den
Problemen nicht betroffen und druckt immer.



Der benutzt wohl auch sein privates Protokoll, und das scheint cups richtig
zu kennen. Kein Vergleich mit Parallelport "roh".

Mittels lpinfo -v taucht der Drucker auch nicht auf:


... (nur:)
direct parallel:/dev/lp0



_Vor_ oder _nach_ dem Rauswurf des Moduls?

(Das parallel ist wohl auf dem Mainboard drauf, aber es wird nicht zu
einem Port herausgereicht.)



Na, ist da wenigstens eine Pfostenleiste dafür da? Dann solltest Du Dir wohl
besser ein Slotblech mit Parallelportstecker besorgen und da dran
anschließen. Das dürfte Dir einige "graue Haare" ersparen. (cups ist nicht
so direkt simpel, wie es sich darstellt - es kann durchaus recht
widerspenstig sein...)

Damit hàttest Du noch zwei Möglichkeiten, bevor Du den Adapter umtauschst
(und das ohne Garantie, daß es danach geht):
- Du könntest den Drucker manuell installieren und explizit auf "LPT#2"
zuweisen bzw.
- Du könntest versuchen, den eingebauten echten Parallelport zugànglich zu
machen und den Drucker daran anzuschließen.

Die letztere Methode dürfte die sicherere sein.

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen