Anf

24/08/2014 - 17:27 von Heino Tiedemann | Report spam
Hallo,

ich habe mal eine Anfàngerfrage.

Blitzen und Verschlusszeiten.

Vorweg: ich meine nicht die maximal kürzeste Zeit!
Bei meiner Kamera ist die Blitzsynchronzeit 1/250 Sek.

Ich meine aber das "andere Ende". Wie _lange_ darf ich den Verschluss
öffnen, um nicht zu verwackeln (wenn ich aus der Hand mit zum Beispiel
80 Kleinbild-Äq-Milimeter knipse).

Ich war – bisher – der naiven Meinung, wenn man einen Blitzt benutzt
ist die Verschlusszeit egal - 1/125 oder 1/60 oder 1/30 machen da
keinen Unterschied. Der Blitzt friert ja die Szene ein.

Nun ich habe Bilder verwackelt. Mit Blitz und mit 1/50s (ca 85
KB-Äq-mm).


Ich frage mal: ich habe TTL benutzt und ich habe den Blitz auf -2
gestellt. In der Hoffnung, das er nur aufhàllt.

Ist DAS die Ursache? Das eben nicht der Blitzt die Szene einfriert
sondern nur aufellt und dabei eben nicht die Szene einfriert?


Heino
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Bartheld
24/08/2014 - 17:37 | Warnen spam
Hallo!

On Sun, 24 Aug 2014 17:27:17 +0200, Heino Tiedemann wrote:
[Blitzfotografie:] Ich meine aber das "andere Ende". Wie _lange_ darf ich
den Verschluss öffnen, um nicht zu verwackeln (wenn ich aus der Hand mit
zum Beispiel 80 Kleinbild-Äq-Milimeter knipse).



Für die Verwacklungsgefahr des Hintergrundes spielt der Blitz (quadratische
Abnahme der Lichtintensitàt) keine Rolle. Es gelten also die üblichen
Faustregeln, d. h. 1/Brennweite.

Für das allein vom Blitz ausgeleuchtete (Haupt)Motiv ist die
Belichtungszeit an der Kamera irrelevant, da die von Dir verwendeten
Blitze selbst auf maximaler Leistung in 5-10ms abbrennen, das entspràche
eine maximalen Belichtungszeit von 1/100s.

Ich war – bisher – der naiven Meinung, wenn man einen Blitzt benutzt
ist die Verschlusszeit egal - 1/125 oder 1/60 oder 1/30 machen da
keinen Unterschied. Der Blitz friert ja die Szene ein.



Genau.

Nun ich habe Bilder verwackelt. Mit Blitz und mit 1/50s (ca 85
KB-Äq-mm).



Wo sind die Bilder denn verwackelt? Wenn/wo der Blitz nicht bildbestimmend
ist (also nur TTL-màßig zugeblitzt), kannst Du den Anteil, der vom
Umgebungslicht bestimmt wird, durchaus verwackeln. Das sind dann die
typischen Doppelkonturen, die man so aus der Spochtfotografie kennt.

Ich frage mal: ich habe TTL benutzt und ich habe den Blitz auf -2
gestellt. In der Hoffnung, das er nur aufhàllt.



Dann hast Du Mischlicht und den Umgebungslichtanteil, bei dem es sich ja um
Dauerlicht handelt, verwackelt. Wiederum die Regel: 1/Brennweite.

Ist DAS die Ursache? Das eben nicht der Blitz die Szene einfriert
sondern nur aufhellt und dabei eben nicht die Szene einfriert?



Jup.

Ciao,
Volker

@: I N F O at B A R T H E L D dot N E T
3W: www.bartheld.net

Ähnliche fragen