Anlässlich der letzten Sonnenfinsternis...

02/05/2015 - 00:09 von Jörg Yadgar Bleimann | Report spam
Hi(gh)!

Eventuell etwas verspàtet... aber ein Gespràch zuletzt mit einem Freund
(Lehrer, engagierter Grüner, "kritischer Katholik") brachte mich auf die
Idee, es hier noch mal zum Thema zu machen:

Ihr erinnert Euch sicher, dass kürzlich wegen der SoFi in unzàhligen
Schulen und Kindergàrten den Kindern verboten wurde, sich wàhrend der
Sonnenfinsternis im Freien aufzuhalten - das ging in Einzelfàllen(?)
sogar soweit, dass Klassenzimmer mit schwarzer Pappe vor den Fenstern
verdunkelt wurden, damit die armen, armen Kinder auf keinen Fall "dieser
Strahlung" ausgesetzt würden!

Argumentiert wurde natürlich immer damit, dass ohne Filterbrillen die
Kinder ja mit ungeschützten Augen in die Sonne sehen würden und sich
dadurch irreparable Augenschàden bis zur Erblindung zuziehen würden...
komischerweise waren bei der 1999er SoFi Augenverletzungen bei Kindern,
die unvorsichtigerweise ungeschützt in die Sonne gesehen hatten,
nirgendwo Thema, ich hatte seinerzeit auch nirgendwo von entsprechenden
Vorsichtsmaßnahmen gehört oder gelesen.

Ist ja auch logisch: beim ungeschützten Blick ohne vergrößernde Linsen
in die Sonne kneift man, auch Kinder, spàtestens nach einer Sekunde
reflexartig die Augen zu, weil das Licht einfach zu grell ist. Die
Lichtmenge, die in dieser Zeit das Auge erreicht, genügt zwar für eine
heftige Verblitzung mit bunten Flecken im Gesichtsfeld, nach spàtestens
zehn Minuten hat sich die Netzhaut aber regeneriert, ohne dass bleibende
Schàden auftreten. Bei einer Sonnenfinsternis (partiell und erst recht
total) ist die Lichtmenge noch einmal geringer...

Erst bei Verwendung von vergrößernder Optik (also Feldstechern oder gar
Teleskopen) ohne Sonnenfilter reicht die Reaktionszeit bekanntlich nicht
mehr aus, um dauerhafte Augenschàden zu verhindern.

Ich habe besagten Freund gefragt (das hàtte ich besser bleiben lassen,
weil wir danach wie reißende Bestien aufeinander losgegangen sind und
ich es nur meiner in solchen Fàllen sofort einsetzenden instinktiven
Tötungshemmung verdanke, dass ich jetzt in Freiheit an meinem Computer
und nicht in lebenslànglicher Sicherungsverwahrung sitze), was er von
diesen meiner Ansicht nach absurd übertriebenen Sicherheitsmaßnahmen der
Schulen und Kindergàrten hàlt, auch mit dem Hinweis, dass das alles 1999
kein Thema war...

...natürlich müssten Kinder vor der Sonnenfinsternis geschützt werden,
wir als Lehrer hàtten schließlich eine Sorgfaltspflicht, und wenn nur
ein einziges Kind blind werden würde bla bla bla...

Besagter Freund (Freund?) befürwortet außerdem Helm- und
Nummerschildpflicht für Radfahrer (ihn selbst sieht man nur alle paar
Monate mal auf einem Fahrrad), würde im Namen von Sankt Sicherheit auch
Helm- und sogar Schuhpflicht (!!!) für Fußgànger befürworten, vor Jahren
hat er sich auch einmal positiv zu Psychopharmaka im Trinkwasser zur
Verhütung von Unruhen geàußert... und er glaubt an diversen
Eso-Kokolores, von Homöopathie über Bachblüten bis zu
Familienaufstellungen nach Bert Hellinger! Erschütternd...

Ich habe ihm gesagt, dann könnte man ja gleich flàchendeckend
Gàngelbànder für Kinder einführen (in Internetshops wird so etwas
tatsàchlich mittlerweile angeboten), davon wollte er natürlich nicht
wissen...

Nach jedem derartigen Gespràch mit diesem Zeitgenossen sind die Grünen
für mich ein Stück weniger wàhlbar geworden... aber das nur am Rand.

Wie konnte es eigentlich passieren, dass (nicht nur hierzulande) in
fünfzehn Jahren der gesunde Menschenverstand dermaßen den Bach hinunterging?

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Yadgar für die Ohren:
http://www.rock-o-data.de/khyberspa..._aktiv.php
 

Lesen sie die antworten

#1 Fritz
02/05/2015 - 10:15 | Warnen spam
Am 02.05.15 um 00:09 schrieb Jörg 'Yadgar' Bleimann:
Argumentiert wurde natürlich immer damit, dass ohne Filterbrillen die
Kinder ja mit ungeschützten Augen in die Sonne sehen würden und sich
dadurch irreparable Augenschàden bis zur Erblindung zuziehen würden...
komischerweise waren bei der 1999er SoFi Augenverletzungen bei Kindern,
die unvorsichtigerweise ungeschützt in die Sonne gesehen hatten,
nirgendwo Thema, ich hatte seinerzeit auch nirgendwo von entsprechenden
Vorsichtsmaßnahmen gehört oder gelesen.

Ist ja auch logisch: beim ungeschützten Blick ohne vergrößernde Linsen
in die Sonne kneift man, auch Kinder, spàtestens nach einer Sekunde
reflexartig die Augen zu, weil das Licht einfach zu grell ist. Die
Lichtmenge, die in dieser Zeit das Auge erreicht, genügt zwar für eine
heftige Verblitzung mit bunten Flecken im Gesichtsfeld, nach spàtestens
zehn Minuten hat sich die Netzhaut aber regeneriert, ohne dass bleibende
Schàden auftreten. Bei einer Sonnenfinsternis (partiell und erst recht
total) ist die Lichtmenge noch einmal geringer...



Bei der letzten SiFi besuchte ich grad eine Gàrtnerei und hatte mir die
Schutzbrillen die ich noch von der letzten totalen SoFi hatte
mitgenommen. War wenig spektakulàr.

Die totale SoFi war ein etwas anderes Ereignis, weniger die verdunkelte
Sonnenscheibe, eher die Natur ringsherum zu beobachten.

Besagter Freund (Freund?) befürwortet außerdem Helm- und
Nummerschildpflicht für Radfahrer (ihn selbst sieht man nur alle paar
Monate mal auf einem Fahrrad), würde im Namen von Sankt Sicherheit auch
Helm- und sogar Schuhpflicht (!!!) für Fußgànger befürworten, vor Jahren
hat er sich auch einmal positiv zu Psychopharmaka im Trinkwasser zur
Verhütung von Unruhen geàußert... und er glaubt an diversen
Eso-Kokolores, von Homöopathie über Bachblüten bis zu
Familienaufstellungen nach Bert Hellinger! Erschütternd...

Ich habe ihm gesagt, dann könnte man ja gleich flàchendeckend
Gàngelbànder für Kinder einführen (in Internetshops wird so etwas
tatsàchlich mittlerweile angeboten), davon wollte er natürlich nicht
wissen...



Ein Quargelsturz über Jeder-Frau/Mann wàre ein besseres Hilfsmittel .

PS: Früher fertigen man sich die Filter selber, Glasscheibe mit Hilfe
einer Kerzenflamme mit Rußschichte überziehen ...
Oder einfach ein neues Filterglas in den Schweiß-Schutzschirm geben.
Ich weiß, manche werden nun sagen, das sei nicht genug .

Fritz
Ironie, Sarkasmus, Satire, Farce, Persiflage, Metapher sind keinesfalls
ausgeschlossen!

Ähnliche fragen