Anonym plant medizinische Laufbahn

31/01/2011 - 17:49 von Anonym | Report spam
Stuttgart (eB) Anonym möchte in die Medizin wechseln. Wie der
bekannte Stuttgarter Langzeitarbeitslose gegenüber unserer Zeitung
mitteilte, strebe er mittelfristig eine Tàtigkeit als Hausarzt auf dem
Land an. Damit wolle er dem von Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP)
ins Visier genommnen Mangel an Hausàrzten in làndlichen Gebieten
entgegenwirken. Der Bundesgesundheitsminister hatte in dieser Woche als
Maßnahmen gegen den Mangel an Medizinern auf dem Lande angekündigt, im
Medizinstudium eine Landarztquote einzuführen sowie den Numerus Clausus
abzuschaffen.

Insbesondere die geplante Abschaffung des Numerus Clausus wurde von
Anonym ausdrücklich begrüßt. Mit seiner am Hölty Gymnasium Celle
im Jahr 1982 erzielten Abiturnote von 2,7 habe er schließlich unter
normalen Bedingungen kaum eine Chance auf einen Studienplatz im Fach
Medizin, erklàrte der Langzeitarbeitslose. Noch vorteilhafter, so Bosau,
sei allerdings ein völliger Verzicht auf ein Medizinstudium als
Voraussetzung für eine àrztliche Tàtigkeit. Er habe immerhin ein
abgeschlossenes Informatikstudium, und das habe der Herr Rösler
schließlich nicht, und der habe sogar Minister werden können.

"Ich könnte mir als Diplom-Informatiker sehr gut eine Tàtigkeit als
Hausarzt vorstellen", erklàrte Bosau. Maßgebliche Eigenschaften, um als
Arzt praktizieren zu können, seien schließlich Einfühlungsvermögen,
Sensibilitàt, Mitmenschlichkeit, Fürsorglichkeit, Nàchstenliebe und
Uneigennützigkeit, somit alles Charaktereigenschaften, die er in hohem
Maße mitbringe. "Davon kann sich Herr Rösler gerne selbst überzeugen,
wenn er beispielsweise nachliest, wie selbstlos ich jederzeit bereit
bin, anderen Menschen im Usenet bei TCP/IP- oder DSL-Problemen zu
helfen", so Bosau gegenüber unserer Zeitung. "Selbst dann, wenn sie nur
einen Volksschulabschluss haben."

Auch medizinisches Fachwissen könne er in hohem Maße in eine àrztliche
Tàtigkeit mit einbringen, erklàrte der Langzeitarbeitslose. So sei es
ihm bereits einmal gelungen, an sich selbst ein Hàmorrhoidalleiden zu
diagnostizieren. Er habe diese perianale Thrombose, auch bekannt als
"unechte Hàmorrhoide", auf Grund von aufgetretenem Juckreiz an der
rechten Außenseite seines Rektums selbst ertastet, erklàrte Bosau. "Das
soll mir der Herr Rösler mit seiner Bundeswehrkrankenhausausbildung erst
einmal nachmachen!" Eine operative Entfernung der Thrombose sei auf
Grund ihrer geringen Größe nicht erforderlich, so Bosau. Vielmehr
verlaufe eine örtliche Behandlung mit HAEMO-Exhirud® Bufexamac Creme
sehr erfolgversprechend. Außerdem nehme er momentan begleitend Dulcolax®
Tropfen gegen zu harten Stuhlgang. Dieses Problem habe er schon geraume
Zeit, da er zu hàufig und zu ***** sitze, um im Usenet zu pöbeln,
erklàrte der Langzeitarbeitslose. Mit Hilfe von Dulcolax® habe er jedoch
eine deutliche Verbesserung seiner Verdauung herbeiführen können.

Auch mit einem weiteren Schritt will Anonym seine menschliche
Qualifikation für das Fach Medizin unter Beweis stellen. So habe er sich
entschieden, seiner Perianalthrombose bis zu ihrer vollstàndigen
Abheilung den Namen Herbert zu geben.
 

Lesen sie die antworten

#1 Aphilie
31/01/2011 - 19:08 | Warnen spam
Am 31.01.2011 17:49, schrieb Anonym:
Stuttgart (eB) Anonym möchte in die Medizin wechseln. Wie der
bekannte Stuttgarter Langzeitarbeitslose gegenüber unserer Zeitung
mitteilte, strebe er mittelfristig eine Tàtigkeit als Hausarzt auf dem
Land an. Damit wolle er dem von Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP)
ins Visier genommnen Mangel an Hausàrzten in làndlichen Gebieten
entgegenwirken. Der Bundesgesundheitsminister hatte in dieser Woche als
Maßnahmen gegen den Mangel an Medizinern auf dem Lande angekündigt, im
Medizinstudium eine Landarztquote einzuführen sowie den Numerus Clausus
abzuschaffen.

Insbesondere die geplante Abschaffung des Numerus Clausus wurde von
Anonym ausdrücklich begrüßt. Mit seiner am Hölty Gymnasium Celle
im Jahr 1982 erzielten Abiturnote von 2,7 habe er schließlich unter
normalen Bedingungen kaum eine Chance auf einen Studienplatz im Fach
Medizin, erklàrte der Langzeitarbeitslose. Noch vorteilhafter, so Bosau,
sei allerdings ein völliger Verzicht auf ein Medizinstudium als
Voraussetzung für eine àrztliche Tàtigkeit. Er habe immerhin ein
abgeschlossenes Informatikstudium, und das habe der Herr Rösler
schließlich nicht, und der habe sogar Minister werden können.

"Ich könnte mir als Diplom-Informatiker sehr gut eine Tàtigkeit als
Hausarzt vorstellen", erklàrte Bosau. Maßgebliche Eigenschaften, um als
Arzt praktizieren zu können, seien schließlich Einfühlungsvermögen,
Sensibilitàt, Mitmenschlichkeit, Fürsorglichkeit, Nàchstenliebe und
Uneigennützigkeit, somit alles Charaktereigenschaften, die er in hohem
Maße mitbringe. "Davon kann sich Herr Rösler gerne selbst überzeugen,
wenn er beispielsweise nachliest, wie selbstlos ich jederzeit bereit
bin, anderen Menschen im Usenet bei TCP/IP- oder DSL-Problemen zu
helfen", so Bosau gegenüber unserer Zeitung. "Selbst dann, wenn sie nur
einen Volksschulabschluss haben."

Auch medizinisches Fachwissen könne er in hohem Maße in eine àrztliche
Tàtigkeit mit einbringen, erklàrte der Langzeitarbeitslose. So sei es
ihm bereits einmal gelungen, an sich selbst ein Hàmorrhoidalleiden zu
diagnostizieren. Er habe diese perianale Thrombose, auch bekannt als
"unechte Hàmorrhoide", auf Grund von aufgetretenem Juckreiz an der
rechten Außenseite seines Rektums selbst ertastet, erklàrte Bosau. "Das
soll mir der Herr Rösler mit seiner Bundeswehrkrankenhausausbildung erst
einmal nachmachen!" Eine operative Entfernung der Thrombose sei auf
Grund ihrer geringen Größe nicht erforderlich, so Bosau. Vielmehr
verlaufe eine örtliche Behandlung mit HAEMO-Exhirud® Bufexamac Creme
sehr erfolgversprechend. Außerdem nehme er momentan begleitend Dulcolax®
Tropfen gegen zu harten Stuhlgang. Dieses Problem habe er schon geraume
Zeit, da er zu hàufig und zu ***** sitze, um im Usenet zu pöbeln,
erklàrte der Langzeitarbeitslose. Mit Hilfe von Dulcolax® habe er jedoch
eine deutliche Verbesserung seiner Verdauung herbeiführen können.

Auch mit einem weiteren Schritt will Anonym seine menschliche
Qualifikation für das Fach Medizin unter Beweis stellen. So habe er sich
entschieden, seiner Perianalthrombose bis zu ihrer vollstàndigen
Abheilung den Namen Herbert zu geben.



Super! Viel Glück!

Ähnliche fragen