Anonym unterstuetzt Klimaschutz

18/01/2010 - 15:59 von Breaking News | Report spam
Anonym unterstützt Klimaschutz

Stuttgart (ap) Neue Hoffnung für den Klimaschutz in Europa: Nach der
gescheiterten UN-Klimakonferenz in Kopenhagen, bei der statt eines
Nachfolgeabkommens für das 2012 auslaufende Kyoto-Protokoll als
Minimalziel nur eine gemeinsame Vereinbarung von den Vertragsstaaten
zur Kenntnis genommen wurde, will Anonym den Kampf gegen die
Erderwàrmung aktiv unterstützen. Der Stuttgarter Langzeitarbeitslose
kündigte auf einer Pressekonferenz in der baden-württembergischen
Landeshauptstadt an, künftig einmal wöchentlich auf Grießbrei mit
Zwiebelringen und Weißkohl sowie auf Haferschleim mit Linsen und
weißen Bohnen zu verzichten.

Dadurch werde der Ausstoß besonders klimaschàdlicher Treibhaus- und
Fàulnisgase deutlich reduziert und ein signifikanter Beitrag zum
Klimaschutz geleistet, erklàrte Bosau. Diese Maßnahme sei im Vorfeld
mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesumweltminister Norbert
Röttgen abgestimmt worden. Weitere Konsultationen habe es mit der
baden-württembergischen Umweltministerin Tanja Gönner sowie seinem
Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit und mit dem Vermieterehepaar
Wolfgang und Gisela Diedler gegeben. Sowohl die Bundeskanzlerin als
auch das Ehepaar Diedler hàtten das Klimaschutzvorhaben ausdrücklich
begrüßt und ihre positiven Erwartungen auf eine Verminderung der
globalen Erderwàrmung sowie eine geringere Geruchsbelàstigung im
Treppenhaus des Mietshauses Galileistraße 30 in Stuttgart-Dürrlewang
geàußert.

In einem nàchsten Schritt wolle er dafür sorgen, dass seine seit
Monaten wegen Überschwemmung nicht zugàngliche Toilette durch den
Einbau eines Bootsstegs wieder benutzbar werde, kündigte der
Langzeitarbeitslose an. Dies werde ihn und zukünftige Bewohner seiner
Mietwohnung in die Lage versetzen, zum Abort nicht mehr die
Rasenflàche unter seinem Balkon benutzen zu müssen. Diese Maßnahme
führe zu einer deutlichen Herabsetzung des Stickstoffeintrags im Boden
und stelle somit einen wichtigen Beitrag zum Grundwasserschutz in
Baden-Württemberg dar. Die übrigen, nach wie vor überschwemmten
Bereiche seines Badezimmers sollten zukünftig als Naturschutzgebiet
und Schutzzone für gefàhrdete Hochseefische und Meeresschildkröten
ausgewiesen werden.

„Ich möchte einen aktiven Beitrag dafür leisten, dass unsere Erde auch
noch für meine Kinder und Enkel bewohnbar sein wird“, erklàrte Bosau
gegenüber den Vertretern der internationalen Presse. Auf den Einwand,
er habe doch gar keine eigenen Kinder, erwiderte Bosau, dies könne ihm
keinesfalls gerichtsfest nachgewiesen werden. Schließlich besitze er -
im Gegensatz zu Volksschülern und Speiskübelschleppern - als
Hochschulabsolvent das akademische Fachwissen, wie man Kinder mache.
Außerdem habe er schon einmal jemanden getroffen, der es ihm erklàrt
habe.
 

Lesen sie die antworten

#1 Schwaebische Hausfrau
18/01/2010 - 16:28 | Warnen spam
Breaking News wrote:
Anonym unterstützt Klimaschutz

Stuttgart (ap) Neue Hoffnung für den Klimaschutz in Europa: Nach der
gescheiterten UN-Klimakonferenz in Kopenhagen, bei der statt eines
Nachfolgeabkommens für das 2012 auslaufende Kyoto-Protokoll als
Minimalziel nur eine gemeinsame Vereinbarung von den Vertragsstaaten
zur Kenntnis genommen wurde, will Anonym den Kampf gegen die
Erderwàrmung aktiv unterstützen. Der Stuttgarter Langzeitarbeitslose
kündigte auf einer Pressekonferenz in der baden-württembergischen
Landeshauptstadt an, künftig einmal wöchentlich auf Grießbrei mit
Zwiebelringen und Weißkohl sowie auf Haferschleim mit Linsen und
weißen Bohnen zu verzichten.



Da kann die Merkel schwàtzen soviel sie will, sie wird mit ihren
Halbdackeln das schwàbische Nationalgericht nicht àndern!

http://www.kochbaeren.de/Rezept/06_...aiten.html

Fragt des Äffle des Pferdle :
"Du .. was isch groas ?"
Antwort : "Ha .. a Elefant."
Frage : "Ond was isch no groessa ? "
Antwort : "Ha .. d'r Schtuagata Fernsehdurm."
Frage : "Ond was isch no des Ällergröschde ?"
Antwort : "Ha Linsa med Spàtzla ond Soidawirschtla !"

Ähnliche fragen