Anpassen von Windows 7 (Command, Explorer, Tastatur)

23/06/2010 - 17:24 von ram | Report spam
Eine bestimmte Windows-98-Installation hat folgende
Eigenschaft, von der ich nicht weiß, ob Windows 98 sie schon
von Hause aus mitbringt, oder ob sie erst durch eine
Erweiterung eingeführt wurde:

Wenn man eine Konsole öffnet (»command.exe« - heute: »cmd«),
dann ist deren aktuelles Verzeichnis das des vordersten
Explorer-Fensters.

Beispiel: Das vorderste Explorerfenster zeigt den Inhalt des
Ordners »C:\example\dir\« an. Nun gibt der Bediener ein:
[Win]-[R] (Run) und dann »command« [Eingabetaste]. Es öffnet
sich ein Konsolenfenster mit der Eingabeaufforderung
»C:\example\dir>«.

Wie kann man dieses Verhalten nun unter Windows 7 erhalten?
(interessehalber auch: XP oder Vista, falls es jemand weiß.)

Interessant wàre es natürlich auch, wenn jemand weiß, ob es
Kernel-Toys und/oder Power-Toys auch für Windows 7 gibt.
(Immerhin hat man ja wenigstens eine Funktion schon in
Windows 7 integriert, für die man diese Erweiterungen brauchte.)

Außerdem wàre es sehr interessant, wenn jemand einen Weg
kennte, in den Explorer-Fenstern von Windows 7 die
Werkzeugleisten, Spaltenüberschriften und Sucheingabefelder
entfernen zu können. Wenn man gerne mit der Tab-Taste
zwischen Adresszeile, Ordner-Baumansicht (links) und
Ordner-Inhaltsliste (rechts) wechselt, ist es störend, daß
man dabei immer wieder in diesen Bereichen landet.

(Ja, das Suchfeld kann man entfernen, indem man die Suche
ganz deinstalliert. Aber das will ich auch nicht.)

Alternativ: Ich weiß, daß ich mit Alt-D in die Adreßzeile
gelange. Es wàre schön, wenn es auch jeweils ein Kürzel
für die Ordner- und Listenbereiche gàbe.

Alternativ: Kennt jemand vielleicht eine Alternative zum
Windows-Explorer, die man praktisch so bedienen kann wie den
klassischen Windows-Explorer? Also ohne diese Werkzeugleiste?
Aber sonst weitgehend gleich zum klassischen Explorer?

Es ist in der Classic-Ansicht von Windows 7 nicht möglich
das Tischflàchen-Symbol ganz rechts unten neben der Uhr zu
entfernen (außer mit Zusatzsoftware). Ich habe insgesamt den
Eindruck, daß Microsoft es erlaubt, einige àltere Funktionen
zu verstecken oder zu deaktivieren (wie die Menüs im
Explorer), aber es immer besonders schwer macht, Dinge zu
deaktivieren oder zu verstecken, die mit einer
Windows-Version gerade neu eingeführt wurden. Vielleicht
weil sie die Benutzer ein bißchen zwingen wollen, diese
wahrzunehmen. Einige dieser Neuerungen sind dann in der
nàchsten oder übernàchsten Version von Windows aber wieder
verschwunden oder deaktivierbar. Beispielsweise kann man
jetzt die Anzeige von Symbolen auf der Tischflàche ganz
einfach deaktivieren, so daß man dann nur noch das
Hintergrundbild sieht, was in früheren Windows-Versionen
nicht möglich war.

Derzeit möchte Microsoft anscheinend Benutzer dazu bewegen,
die klassischen Menüs zu meiden. Dabei werden klassische
Menüs durch verschiedene Flàchen innerhalb eines Fensters,
Links oder Werkzeugleisten oder andere Experimente ersetzt.
Damit wird ein einheitlicher und übersichtlicher Standard
der Bedienung (für den es insbesondere auch klar ist, wie
man die Eintràge mit der Tastatur erreicht), durch eine
weniger übersichtliche Vielzahl von Varianten ersetzt.

Das sieht man natürlich auch am Start-Menü: Hat man dort
unter Windows 89 ein Untermenü »Texteditoren« mit einem
Eintrag »Editor«, so kann man dieses Programm ohne auf den
Bildschirm schauen zu müssen mit [Win], [T], [E] starten.
Das ist optimal; kürzer und einfacher geht es nicht.
Gleichzeitig kann man dieses klassische Startmenü aber auch
gut mit der Maus bedienen. Leider ist diese einfache
Form der Verwendung des Startmenüs nun in Windows 7
ohne Zusatzsoftware gar nicht mehr möglich.

Immerhin kann man an Office oder Wordpad sehen, daß
Microsoft die Tastaturnutzer nicht ganz vergessen hat, da in
den Werkzeugleisten nach Drücken der Alt-Taste die
Tastenkürzel angezeigt werden.
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Sternberg
23/06/2010 - 17:32 | Warnen spam
Stefan Ram meinte:

Beispiel: Das vorderste Explorerfenster zeigt den Inhalt des
Ordners »C:\example\dir\« an. Nun gibt der Bediener ein:
[Win]-[R] (Run) und dann »command« [Eingabetaste]. Es öffnet
sich ein Konsolenfenster mit der Eingabeaufforderung
»C:\example\dir>«.

Wie kann man dieses Verhalten nun unter Windows 7 erhalten?
(interessehalber auch: XP oder Vista, falls es jemand weiß.)



Win7: [Shift]+[Rechtsklick] auf den Ordner: "Eingabeaufforderung hier
öffnen".

XP:

schnipp
REGEDIT4

[HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell\CommandPromptFromHere]
@="Command prompt from here"

[HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell\CommandPromptFromHere\command]
@="cmd.exe /k cd \"%l\""

[HKEY_CLASSES_ROOT\Drive\shell\CommandPromptFromHere]
@="Command prompt from here"

[HKEY_CLASSES_ROOT\Drive\shell\CommandPromptFromHere\command]
@="cmd.exe /k cd \"%l\""
schnapp

Alles zwischen schnipp und schnapp in Textfile, als [irgendwas].reg
abspeichern und per Doppelklick ab in die Registry, dann klappts auch per
Rechtsklick auf den Ordner im Explorer.

Den Rest Deines Romans hab' ich mir jetzt nicht angetan ;-)

Christoph Sternberg */\

Ähnliche fragen