Forums Neueste Beiträge
 

Anreibesilber für Leiterplatten, gibt es das noch?

03/09/2007 - 05:47 von Paul Rosen | Report spam
Ab und zu muss doch noch einmal die Ätzanlage angeschmissen werden, um
eine Leiterplatte herzustellen. Für diese Zwecke hatte ich sogenanntes
Anreibesilber, das die Leiterbahnen ansehnlich und lötfàhig machte,
wie professionell hergestellte. Es musste mit einem Stück festem
Papier aufgerieben werden. Gekauft habe ich das Ganze glaube ich, bei
Isert Elektronik, das heute kein Leiterplattenzubehör mehr anbietet.

Nun ist nach Jahren der Vorrat zu Ende. Ich finde jetzt nun noch
sogenanntes "Chemisch Zinn" oder "Chemisch Silber", das aus einer
hautunfreundlichen, scharfen Flüssigkeit besteht und relativ
unbrauchbar ist. Auch Lötlack ist wesentlich umstàndlicher zu
handhaben. Daher die Frage: Gibt es das alte Anreibesilber noch
irgendwo?
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Brröring
03/09/2007 - 10:07 | Warnen spam
Du meinst diese weißen Plastikflaschen mit schwarzem Etikett und
Totenkopf drauf. Hab ich neulich noch auf dem Amateurfunkflohmarkt in
Bentheim gesehen. Das Zeug enthàlt wohl Cyanit oder sowas in der Art.

Ich hatte früher einige Chemiker als Kollegen, die eigentlich mit
Chemikalien relativ locker umgingen (es gab wàhrend der Zeit aber nur 3
größere Explosionen). Aber bei dem Zeug waren die ziemlich vorsichtig
und fanden das gar nicht gut, wenn die Flasche irgendwo auf der
Fensterbank stand.

Gruß

Stefan DF9BI

Ähnliche fragen