Anruf an URI verschluesseln

09/02/2009 - 12:07 von Christian Baer | Report spam
Hallo liebe Leser!

Nachdem es schon einen langen (und recht interessanten) Thread zum
Thema, "Wie rufe ich direkt jemanden an, wenn ich seine IP kenne?",
folgt nun der nàchste interessante Teil:

Wie verschlüssel ich so ein Gespràch?

Nach Möglichkeit sollte so ein Gespràch mit "Hausmitteln" verschlüsselt
werden können, also ohne zusàtzlichen Hardwareaufwand. Gewisse
Zugestàndnisse mache ich da aber gerne. Z.B. sind WRTs vergleichsweise
preiswert zu bekommen und auch recht trivial mit OpenWRT, DD-WRT und Co.
zu besflashen. Von Asus gibt es da einen recht passablen Router, der
bestimmt für sowas ausreichen sollte. Allerdings kann ein WRT immer nur
eine Zusatzlösung sein. Man braucht also entweder ein IP-Telefon (z.B.
von Snom und Co.) oder eine ATA (wie eine Fritz Box).

SRTP scheint bei den meisten Fritz-Boxen ja noch ein Fremdwort zu sein -
auch wenn AVM das immer wieder ankündigt. :-) Wie sieht es denn da z.B.
mit dem Milkfisch aus?

Denkbar wàre z.B. auch ein ssh-Tunnel oder ein VPN. Nur wie das mit der
Ausführung ausehen sollte, will mir noch nicht in den Kopf. Immerhin muß
die Verbindung ja nicht immer bestehen, sondern nur wàhrend des
eigentlichen Telefonats. Das heißt also, ein Anruf sollte den Aufbau
eines VPNs oder eines ssh-Tunnels bewirken und anschließend (also nach
dem Telefonat) sollte diese Verbindung wieder abgebaut werden - und zwar
sauber, nicht erst durch ein Timeout vom Router, weil sich nichts mehr tut.

Hat da jemand eine Idee?

Gruß
Christian

Ich kam.
Ich ging.
Und ich war da gewesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Bodenstedt
09/02/2009 - 12:57 | Warnen spam
Christian Baer schrieb:

Nachdem es schon einen langen (und recht interessanten) Thread zum
Thema, "Wie rufe ich direkt jemanden an, wenn ich seine IP kenne?",
folgt nun der nàchste interessante Teil:

Wie verschlüssel ich so ein Gespràch?



Über eine SRTP - Verbindung.

Soweit ich weiß unterstützt die Fritz!Box 3270 in der aktuellen Firmware
SRTP und als Provider weiß ich von dus.net, dass sie das Protokoll
ebenfalls unterstützen. Der einzige Mehraufwand für Dich besteht darin,
in der Fritz!Box den entsprechenden Proxy einzutragen.


Martin Bodenstedt

(www.die-bodenstedts.de / www.maboko.de)

Ähnliche fragen