Ansteuerung und verwendung vom USB-Port

20/01/2008 - 00:18 von Sascha K. | Report spam
mahlzeit.

ich hab jetzt einige beispiele für ad wandler über usb gefunden.
allerdings will ich keine 100 euro ausgeben für bissel rum spielen.
kann ich den usb port nicht einfach so ansteuern und z.b. ein relais
schalten oder ne spannung messen???
was für eine "eingangsspannung" hàlt eigentlich ein
usb port aus???

mfg sascha
 

Lesen sie die antworten

#1 St.Schulte
20/01/2008 - 10:24 | Warnen spam
Moin Sascha!

Sascha K. schrieb:
mahlzeit.

ich hab jetzt einige beispiele für ad wandler über usb gefunden.



Tatsàchlich reine AD-Wandler an USB? Mit Treiber oder als HID?

allerdings will ich keine 100 euro ausgeben für bissel rum spielen.
kann ich den usb port nicht einfach so ansteuern und z.b. ein relais
schalten oder ne spannung messen???



Nun, USB ist keine simple Schnittstelle, da braucht es schon ein wenig
Protokoll und Timing. Mit ein paar Widerstànden und Transistoren ist es
da nicht getan. Der "einfachste" Weg ist ein USB-Seriell-Wandler mit
sogen. BitBang-Modus, z.B. von FTDI. Die liefern sowohl einen Treiber
als "Block"device (virtueller Serieller Port), als auch einen Bitmodus
(D2XX). Schau mal hier: http://www.holger-klabunde.de/usb/usb.htm

was für eine "eingangsspannung" hàlt eigentlich ein
usb port aus???



Bei 5,1V sollten die Dioden leiten. Wenn sie fehlen, solltest Du Dich
nach einem neuen Mainboard umsehen - es sei denn Du brauchst nicht alle
USB-Ports und Dein Mainboard hat mehr als einen Chip verbaut.


mfg sascha




cu



PS: Es gab auch mal Bausàtzte von Capoteke, ELV und Elektor - teilweise
auch als Fertigmodul - von Elektor auch mit VB-Code (Cypress-Controller)
http://www.spotlight.de/zforen/mvb/...24761.html

Ähnliche fragen