Ansteuerung von Spule

27/10/2007 - 14:08 von Roland Damm | Report spam
Moin,
kleine Frage: Hier will demnàchst jemand einen Elektromagneten
ansteuern, der was anziehen soll. Es handelt sich letztlich um
einen Shutter für was optisches.

Bezüglich welche Ströme das Teil für welche Zeitràume abkann,
liefert der Hersteller nur sehr merkwürdige Informationen (wenn
das Tastverhàltnis 50% betràgt, dann darf die
Versorgungsspannung nicht größer als 12V sein und die
Einschaltdauer nicht größer 60 Sekunden. Wenn das Tastverhàltnis
25% betràgt)

Jedenfalls hat die Spule rund 5Ohm und kann dauerhaft an rund 6V
betrieben werden.

Das Ding soll jetzt aber schon noch schön schnell schalten.
Sollte also zum Einschalten ruhig mehr Spannung bekommen, als
für das Halten erforderlich sind. Idee:

12V -5Ohm+-S>
|
|
== C
|
0V-+-->

(-> ist Ausgang zur Spule, S: Schalter, Relais) Also im
Dauerbetrieb bekommt die Spule nur 6V ab. War der Schalter
einige Zeit aus, hat sich der Kondensator auf 12V aufgeladen und
beim Einschalten bekommt die Spule erstmal einen Schub von 12V
geliefert - damit der Magnet halt mehr Kraft hat und schneller
anzieht.

Überschlàgige Rechnung: Der Kondensator soll sich in 10ms von 12
auf 6 Volt entladen, das bei rund 1A, also muss er eine
Kapazitàt von 1A*10ms/6V=1.8mF = 1800uF haben. Klingt
verblüffend wenig. Kommt das hin? Macht man sowas so oder hat
die Schaltung gravierende Denkfehler drin?

(Ja, eine Freilaufdiode wird natürlich auch kommen und der
Schalter dürfte wohl eher was elektronisches werden müssen)

CU Rollo
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
27/10/2007 - 14:46 | Warnen spam
"Roland Damm" schrieb im Newsbeitrag
news:47232a4e$0$16652$

1800uF haben. Klingt verblüffend wenig.



10ms sind auchh wenig. Passt schon.

Je hoeher die Spannung, desto schneller steigt der Strom in der Spule,
denn die stellt ja eine Induktivitaet dar.

Abschalten kann man auch schneller, wenn man der Freilaufdiode eine
Z-Diode in Reihe schaltet, so dass die gegenpolige Spannung an der Spule
hoeher wird (aber immer noch unter der Durchbruchspannung des
Schalttransistors bleibt), dann geht mehr Energie pro Zeiteinheit aus der
Spule raus in die Freilaufdiode, das Magnetfeld kann sich schneller
abbauen.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen