App als vollwertiger Ersatz für wissensch. Taschenrechner

30/09/2015 - 15:38 von Markus Fuenfrocken | Report spam
Tach,

auf dem Gymi wird mal wieder für die Kinder der 7.Klasse in
Sammelbestrellung ein Taschenrechner angeschafft, ein Casio FX991 soll
es sein, kostet um die 20 Euro, und der soll featuremàßig bis zum Abi
und zur Not darüberhinaus halten.

Ich fragte mich dann spontan innerlich, welchen Sinn es im Jahr 2015
noch hat, physische Taschenrechner anzuschaffen, wo nahezu jedes Kind in
dem Alter mittlerweile ein Smartphone oder Tablet hat, mit dessen
Rechenleistung man vermutlich 1000 mal zum Mond hàtte fliegen können...

Das hat mich veranlasst mal zu schauen was es so gibt: einiges an
wissenschaftlichen Taschenrechner Apps, aber keine scheint bezüglich
Funktionen und Bedieung an ein Hardwarenmodell wie den Casio FX991
ranzukommen warum gibts das noch nicht?

Ich kann aus Sicht von Casio verstehen, dass es wirtschaftlich keinen
Sinn macht, z.B. eine FX991 App für 2 Euro im Playstore anzubieten, wenn
man Hardware für 20 Euro verkaufen kann...

Ein (verstàndliches) Argument der Schule ist, dass man auf einem
Smartphone natürlich auch anderes ausser der Taschenrechner App laufen
lassen könnte, Stichwort Spicken.

Trotzdem finde ich die deutsche technikfeindlichkeit mal wieder zum
Kotzen... in DE sind Smartphones/Tablets ind er Schule streng verboten,
in Skandinavien wird der Einsatz begrüßt und AFAIk sogar teils gefördert.

Dumm das - also wird mal wieder Tashenrechner gekauft...

Gruß,
Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
30/09/2015 - 16:10 | Warnen spam
Markus Fuenfrocken wrote:

Dumm das - also wird mal wieder Tashenrechner gekauft...



Ich glaube in dem Fall liegt die Dummheit doch bei dir. :-)

Kuck mal hier:

http://www.criseis.ruhr.de/bilder/HP.jpg

Man kann auf jedem Android-Device problemlos die Taschenrechner von HP
emulieren. Sie koennen garantiert mehr als ein Schueler jemals
brauchen wird. Wie du in dem Bild siehst habe ich das Programm auf
meinen Handy und auf meinem Tablett installiert. Auch auf dem PC gibt
es da Emulatoren fuer. In der Praxis rechne ich aber doch 10x lieber
mit dem Original. Das liegt an den Tasten die man druecken kann ohne
hinzuschauen. Ist einfach effizienter. Klar, Kinder sollen in der
Schule fuer das Leben lernen, aber sie muessen ja nicht gleich mit
Scheisse anfangen.

Und noch was. Das bemerkenswerte am HP48 waren die beiden
Handbuecher. Uebereinandergelegt dicker wie eine Bibel. Die zu lesen
hat einen weiter gebracht, nicht der Besitz des Taschenrechner oder
seiner Emulation. Ich fuerchte an genau der Stelle werden heutige
'Apps' ganz erheblich schwaecheln.

Ausserdem moegen Schueler ihr Handy noch so sehr anbeten, ich wuerde
wetten es wuerde keine Klassenarbeit geben wo nicht mindestens drei
Leute einen leeren Akku haetten. Von den Moeglichkeiten zu Schummeln
mal ganz abgesehen.

Olaf

Ähnliche fragen