Apple verweigert dem FBI Zugriff auf das iPhone eines Terroristen

20/02/2016 - 11:51 von khlammer | Report spam
http://diepresse.com/home/techscien...e/index.do

Haben Apple und andere gelernt, dass es mehr Geschàft bringt, wenn man
den Staat aus seinen Geràten aussperrt? Nein, es ist nur eine Lüge, dass
sich Apple tatsàchlich um die Privatsphàre von seinen Kunden Gedanken
macht. Mittlerweile hat Snowden ja durchblicken lassen, dass der Staat
auf jedes Handy drauf kommt. Ein Handy ist und bleibt primàr eine
àusserst leistungsfàhige Wanze, vor allem dadurch, dass sich so gut wie
niemand darüber Gedanken macht, welche Schleimspur er tatsàchlich hinter
sich herzieht. Bei jedem Telekomprovider kann man mit einer einzigen SQL
Abfrage z.B. bestimmen, welche VIPs in Puffs gehen. Da ist das kleine
Missgeschick des Porno-Bürgermeisters, das derzeit durch die Gazetten
geistert und für Amüsement sorgt, geradezu ein Witzchen. Diese "Wer geht
in den Puff"-Abfrage existiert tatsàchlich und ist ein richtiger Brocken
- ich nenne es Schleppnetz für die dummen, geilen Demokratenfischlein.
Denn so machen sie sich alle erpressbar für finstere Hintermànner wie
fremde Regierungen und Geheimdienste.

KH




news://freenews.netfront.net/ - complaints: news@netfront.net
 

Lesen sie die antworten

#1 my
20/02/2016 - 14:38 | Warnen spam
Könnt ihr mal euren geistigen Dünpfiff aus unseren Tech-Newsgroups
rauslassen? Es geht nur um üble Propaganda - auf die können wir
verzichten.

Robert

Karlheinz Lammer wrote:

http://diepresse.com/home/techscien...nge-Liebe-
zum-Datenschutz?_vl_backlink=/home/index.do

Haben Apple und andere gelernt, dass es mehr Geschàft bringt, wenn man den
Staat aus seinen Geràten aussperrt? Nein, es ist nur eine Lüge, dass sich
Apple tatsàchlich um die Privatsphàre von seinen Kunden Gedanken macht.
Mittlerweile hat Snowden ja durchblicken lassen, dass der Staat auf jedes
Handy drauf kommt. Ein Handy ist und bleibt primàr eine àusserst
leistungsfàhige Wanze, vor allem dadurch, dass sich so gut wie niemand
darüber Gedanken macht, welche Schleimspur er tatsàchlich hinter sich
herzieht. Bei jedem Telekomprovider kann man mit einer einzigen SQL
Abfrage z.B. bestimmen, welche VIPs in Puffs gehen. Da ist das kleine
Missgeschick des Porno-Bürgermeisters, das derzeit durch die Gazetten
geistert und für Amüsement sorgt, geradezu ein Witzchen. Diese "Wer geht
in den Puff"-Abfrage existiert tatsàchlich und ist ein richtiger Brocken -
ich nenne es Schleppnetz für die dummen, geilen Demokratenfischlein. Denn
so machen sie sich alle erpressbar für finstere Hintermànner wie fremde
Regierungen und Geheimdienste.

KH




news://freenews.netfront.net/ - complaints:




The Adress is against spammers
and goes directly into the bin.
To contact me privately reverse and use

Ähnliche fragen