Arb-Generator gesteuertes Proportionalventil

12/11/2013 - 18:12 von Joerg | Report spam
Hallo Leute,

Da Ihr ja im Land der besten Anlagenhersteller fuer Maschinenbau lebt,
eine Frage:

Ich suche ein schnell verstellbares elektrisches Porportionalventil, um
einigermassen reproduzierbare Druckschwankungen zu erzeugen. Also so in
der Art:

http://www.smcpneumatics.com/pdfs/PVQ.pdf

Nun sind diese Datenblaetter wie ueblich recht mangelhaft, z.B. sind
keine Bandbreite oder Reaktionszeiten angegeben. Was wir brauchen:

Medium: Luft (spaeter Fluessigkeit, aber jetzt nicht wichtig).
Druckbereich: von atmosphaerisch bis 0.5 bar Ueberdruck.
"Slew Rate": Ueber 80% (also 0.4bar) in 20msec, beider Richtungen.
Frequenzbereich: 0Hz bis 25Hz, ohne grosse Vibrationen.
Linearitaet Signal zu Druck: unwichtig, macht der Arb Generator.
Kosten: Moeglichst nicht mehr als ein paar hundert Euro/Dollars.

Wenn man solche Firmen anruft, findet man meist nichts heraus. Sie
koennen nur das wiederholen, was im Datenblatt steht. Oder man kommt
erst gar nicht an jemanden aus der Technik ran.

Gefuettert wird das ganze von einem leider recht lauten Kompressor plus
Pufferzylinder. Es wird staendig Luft abgelassen und dieser Auslass soll
mit einem Proportionalventil dynamisch gesteuert werden. Andere Methoden
habe ich weitgehend durch. Z.B. Lautsprecher, die aber auf Dauer den
Druck einfach nicht packen, bei denen sind die Sicken gerissen.

Die Methode selbst funktioniert, ich mache das derzeit mit einem
manuellen Schalter, welcher ueber einen in eine Bohrmaschine
eingespannten recht gewittrischen Extender moduliert wird. Dieser
Druckschalter verschleisst dabei jedoch zu schnell. Mir ist klar, dass
auch diese Ventile trotz Beschichtung der Laufflaechen nach einigen
Millionen Zyklen Verschleiss zeigen werden, das ist ok.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Santhoff
12/11/2013 - 19:15 | Warnen spam
Joerg schrieb:

Medium: Luft (spaeter Fluessigkeit, aber jetzt nicht wichtig).
Druckbereich: von atmosphaerisch bis 0.5 bar Ueberdruck.
"Slew Rate": Ueber 80% (also 0.4bar) in 20msec, beider Richtungen.
Frequenzbereich: 0Hz bis 25Hz, ohne grosse Vibrationen.
Linearitaet Signal zu Druck: unwichtig, macht der Arb Generator.
Kosten: Moeglichst nicht mehr als ein paar hundert Euro/Dollars.

Wenn man solche Firmen anruft, findet man meist nichts heraus. Sie
koennen nur das wiederholen, was im Datenblatt steht. Oder man kommt
erst gar nicht an jemanden aus der Technik ran.



Das dürfte daran liegen, daß solche Ventile eben nicht in dieser
Betriebsart benutzt werden. Ein 25_Hz-taugliches Ventil ist mir noch
nicht über den Weg gelaufen, ich habe auch noch nie danach gesucht oder
von irgendwo die Anforderung gehört. Vergiß das besser.

Wenn Du Druckschwankungen erzeugen möchtest, egal wie, würde ich über
einen Pneumatikzylinder mit mechanischer Ansteuerung nachdenken. Analog
zu dem Lautsprecher also. Falls die nötige Durchflußmenge hinreichend
klein ist, könnte das gehen - Prinzip Luftpumpe. Hat natürlich ebenso
das Problem der eventuell schnell verschleißenden Dichtungen. Aufpassen,
daß der mit ölfreier Luft arbeiten kann. Vibrationen muß man dabei
natürlich über die Befestigung und Lagerung abfangen. Oder rausrechnen.

Wenn das eine Testeinrichtung für dein Labor werden soll, nimm doch
einfach stabilere Lautsprecher oder wechsle sie aus, wenn kaputt.
Vielleicht kann man die Sicke vorher mit einem Elastomer stabilisieren.

Marc

Ähnliche fragen