Forums Neueste Beiträge
 

Arbeitsplätze für Physiker .......

31/03/2009 - 14:10 von Pink Pussy | Report spam
. werden von Siemens ( Halbleiterentwicklung ), der Bundesbahn
( Röntgen - und Neutronenstrahlanalyse von Zugfahrwerken ) und
BASF ( physikalische Chemie,Verfahrenstechnik ) zur Verfügung
gestellt.

Wenn ein Ex-Studi zur sagen wir mal BASF geht und arbeiten will, dann
fragt ihn der Personalchef nach Zeugnissen, Arbeitserfahrung und
Referenzen.

Er sagt dann : " Lieber Jungakademiker, alles Paletti, bis
auf eine Sache :
Ihr Physikprofessor Strauß nennt sie engagiert, aber der Physiker
Vogel nennt Sie einen Toren - also was denn nun ? "
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
01/04/2009 - 04:47 | Warnen spam
wrote in news:39927ee1-f3de-4f42-b7e5-
:

On 31 Mrz., 14:10, Pink Pussy wrote:
. werden von Siemens ( Halbleiterentwicklung ), der Bundesbahn
( Röntgen - und Neutronenstrahlanalyse von Zugfahrwerken ) und
BASF ( physikalische Chemie,Verfahrenstechnik ) zur Verfügung
gestellt.



von Siemens? Wohl kaum. Siemens ist praktisch nur noch Entlasser statt
Beschàftiger. Oder allenfalls noch Personaldienstleisterbeauftrager.



Das gilt inzwischen für alle deutschen Großkonzerne.

Und seine Halbleitersparte hat Siemens eh schon lange ad infinitum
(bzw. ad infineon) geschickt.


Wenn ein Ex-Studi zur sagen wir mal BASF geht und arbeiten will, dann
fragt ihn der Personalchef nach Zeugnissen, Arbeitserfahrung und
Referenzen.

Er sagt dann : " Lieber Jungakademiker, alles Paletti, bis
auf eine Sache :
Ihr Physikprofessor Strauß nennt sie engagiert, aber der Physiker
Vogel nennt Sie einen Toren - also was denn nun ? "



der Physiker (so er denn einer ist) Peter Kramer ist ein schràger
Vogel, deswegen nennt er sich auch selbst so.



Zusammen mit dem schràgen Vogel Gregor Scholten und dem Rest der Schar
ergibt das schon ein ganzes Vogelnest.
Na dann wilkommen im Vogelnest!




Selber denken macht klug.

Ähnliche fragen