Arcor schickt fristlose Kündigung - Rufnummern?

29/07/2008 - 08:04 von Günter Schallhart | Report spam
Hallo!

Wir haben lange Ärger mit Arschcor gehabt. Seit ca. 6 Monaten wurde Arcor
mitgeteilt, dass die die Rufnummern zur Umschaltung freigeben sollen -
vergebens. Selbst kündigen soll man ja nicht, da man dann die Nummern
verlieren würde.
Unser neuer Anbieter konnte über Monate die Nummern nicht umschalten und uns
letztlich einen Neuanschluß angeboten.

Gestern ist nun ein Brief von Arschcor eingegangen. Dies ist wieder mal
zurückdatiert worden und hat eine lange Laufzeit gehabt - Schrieb ist vom
22.07.. Inhalt: Fristlose Kündigung und weiter es würde ***keine Umstellung
auf einen alternativen Netzanbieter erfolgen***.

Ich hab gestern Abend noch sofort eine Umschaltung zu einem VoIP-Anbieter
eingeleitet.

Die Frage ist jetzt aber ob dies nicht zu spàt war. (Kündigung war ja ohne
Vorwarnung.)
Oder muß ich mir keine Sorgen machen und geht jetzt endlich mal voran?

Wieso kann Arcor nicht verstehen, dass man von denen weg will und wieso
legen die einem solche Steine in den Weg?


Angenommen die Nummern wàren doch weg oder ein Provider hàtte aus versehen
die Rufnummern gekündigt. Kann man sich dann noch Rufnummern über einen
Anwalt oder sonstiges zurück holen - wie?

Da sind zwei Nummern drin die teilweise 30 Jahre alt sind und über 100
Bekannte kennen. Andere sind durch ein Gewerbe auch ziemlich bekannt und
wichtig.

Gruß
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Gerdes
29/07/2008 - 12:00 | Warnen spam
Günter Schallhart schrieb:

Wir haben lange Ärger mit Arcor gehabt. Seit ca. 6 Monaten wurde Arcor
mitgeteilt, dass die die Rufnummern zur Umschaltung freigeben sollen -
vergebens. Selbst kündigen soll man ja nicht, da man dann die Nummern
verlieren würde.
Unser neuer Anbieter konnte über Monate die Nummern nicht umschalten und uns
letztlich einen Neuanschluß angeboten.



Das heißt: Man hàtte schon seit einigen Monaten sinnvollerweise einen
Anwalt eingeschaltet, und hat es doch nicht.

Gestern ist nun ein Brief von Arcor eingegangen. Dieser ist wieder mal
zurückdatiert worden und hat eine lange Laufzeit gehabt - Schrieb ist vom
22.07.. Inhalt: Fristlose Kündigung und weiter es würde ***keine Umstellung
auf einen alternativen Netzanbieter erfolgen***.

Ich hab gestern abend noch sofort eine Umschaltung zu einem VoIP-Anbieter
eingeleitet.



Wenn es das dann bringt.

Die Frage ist jetzt aber ob dies nicht zu spàt war. (Kündigung war ja ohne
Vorwarnung.)

Oder muß ich mir keine Sorgen machen und geht jetzt endlich mal voran?



Für speziell verfahrene Situationen gibt es in Deutschland das
Zivilrecht.

Wieso kann Arcor nicht verstehen, dass man von denen weg will und wieso
legen die einem solche Steine in den Weg?



Keine Ahnung. Wir kennen Deinen Fall ja nicht.

Angenommen, die Nummern wàren doch weg oder ein Provider hàtte aus Versehen
die Rufnummern gekündigt. Kann man sich dann noch Rufnummern über einen
Anwalt oder sonstiges zurückholen - wie?



Keine Ahnung. Anwalt wàre in Deinem Fall vermutlich schon einige Monate
lang eine gute Idee gewesen.

Da sind zwei Nummern drin die teilweise 30 Jahre alt sind und über 100
Bekannte kennen. Andere sind durch ein Gewerbe auch ziemlich bekannt und
wichtig.



Die einzige Frage, die sich für Dich jetzt stellt, ist: Sind Dir die
Nummern so wichtig, daß Du bereit bist, dafür in die Tasche zu fassen,
oder nicht. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, kannst Du über diese
Nummern ja schon einige Wochen lang nicht telefonieren und bist darüber
nicht erreichbar. Wenn diese Vermutung stimmt, werden sie so wichtig
auch wieder nicht sein.

Vielleicht schreibst Du mal die ganze Story, dann kann man die Sachlage
besser beurteilen.

Martin Gerdes

Ähnliche fragen