Ärger mit Soundkarten Aureon Firewire

20/02/2010 - 17:21 von Kennstjamaik Stelter | Report spam
Hallo NG,

Die erste Soundkarte (extern) Aureon Firewire von Terratec habe ich
durchgehend mit separater Stromspannung und Firewire-Anschluss
betrieben. Austausch mit der Hifi-Anlage in beide Richtungen erfolgte
über Chinch-Kabel und Anschlüsse (bei der Aureon sogar vergoldet, glaube
ich). Auch Austausch über Digitalleitung war möglich (direkte Verbindung
mit dem CD-Player).
Das funktionierte so ca. 1/2 Jahr, dann leuchtete es plötzlich nur noch
schwach und unkontrolliert und die Soundkarte machte keinen Mucks mehr.

Das Austauschgeràt habe ich dann genau so angeschlossen, aber ohne die
separate Stromversorgung zu nutzen (Tipp vom Hàndler).
das ganze funktionierte dann gut 2 Jahre, bis kurz nach Ablauf der
Garantie. Auskunft vom Hàndler (TRI-plus in Schneverdingen) "TerraTec
haben wir nicht mehr im Programm!"

Danach eine Soundblaster LIVE eingebaut und eingerichtet.
Die Anschlussmöglichkeiten:
2x Stereo-Line out jeweils 3,5 mm Stereoklinke.
1x Stereo-Line in, auch 3,5 mm Stereoklinke.
1x Mono-Mikofon-Anschluss
1x Digitalanschluss
Man hatte natürlich ganz leichtes Brummen und leichte Klangverluste
aufgrund der 3,5 mm Klinke (nur eine Phase für Abschirmung/Masse oder
wie auch immer man das nennt) Also keine optimale Anschlussmöglichkeit
für die Hifi-Anlage.
Aber sie funktionierte zumindest und war für mich ausreichend.
Aber nach ca. 1 Jahr sagte auch diese Karte von heut auf morgen keinen
Pieps mehr!

System: Windows XP Home SP3, AMD Athlon 1660MHz Ext.clock: 166MHz,
Phoenix - AwardBIOS v6.00PG (10-Dec-2004), Aureon 7.1 FW Audio Device

Eine neue Soundkarte kann intern oder extern sein, mir egal.
Sie sollte aber möglichst Chinch-Stecker für Output links und rechts und
für Input links und rechts haben, damit ich sie vernünftig und risikolos
mit der Hifi-Anlage verbinden kann.
Surroundsound, 5.1, 7.1 oder Subwoofer und Centeranschlüsse und son
Tüddelkram brauch ich alles nicht, ist aber wahrscheinlich mit dabei,
kann ich mir vorstellen. Kann mir jemand eine Kaufempfehlung geben, bzw.
hat jemand Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt?

Vielen Dank

gruß
Richie
 

Lesen sie die antworten

#1 Alfred Koch
21/02/2010 - 09:57 | Warnen spam
Kennstjamaik Stelter schrieb:

Hallo NG,

Die erste Soundkarte (extern) ...
Eine neue Soundkarte kann intern oder extern sein, mir egal.
Sie sollte aber möglichst Chinch-Stecker für Output links und rechts...

Vielen Dank



Hallo, kann das sein, daß bei Dir größere Störungen im Netz unterwegs
sind, oder die Anlage an anderer Phase hàngt, als der PC, oder Du
falschrum einschaltest, die Anlage nicht potentialfrei ist und
Rückstrom in die abgeschaltete Soundkarte fàhrt?

Ich würde die M-Audio Audiophile 24/96 empfehlen, aber wenn Du Deine
Dinger immer so schnell zerschießt, nimm eine Behringer UCA 202, die
ist gut und billig, und hat Cinch, wie gewünscht.

Ein Trenntrafo wàre eventuell da auch sinnvoll.

Grüße..

Ähnliche fragen