ART auf dem Prüfstand - Gravitationslinsen (de-Sitter-Effekt und Lense-Thirring-Effekt)

19/03/2016 - 17:26 von Fritz | Report spam
Die allgemeine Relativitàtstheorie auf dem Prüfstand der modernen Physik
Teil 1: Gravitationslinsen, de-Sitter-Effekt und Lense-Thirring-Effekt

Eine Gravitationslinse kann auch eine ganze Galaxie sein:
<http://www.astronomische-vereinigun...eil-1/>
<http://www.astronomische-vereinigun...b2.png>
Abb. 2: Der Gravitationslinseneffekt einer Galaxie auf einen entfernten
Quasar. Wir sehen den Quasar selbst nicht, stattdessen sehen wir
verschiedene Bilder des Quasars.

Hier wird dargestellt wie eine optische Linse aussehen müsste um den
selben Effekt zu verursachen:
<http://www.astronomische-vereinigun...eil-1/>
<http://www.astronomische-vereinigun...b3.png>
Abb. 3: Die beiden Zeichnungen veranschaulichen die Wirkung zweier
Linsen, deren eine das Licht sammelt, wàhrend die zweite das Licht
entsprechend einer Gravitationslinse auffàchert.

<http://www.astronomische-vereinigun...eil-1/>
Zitat:
»Ablenkung für eine punktförmige Gravitationslinse
Angenommen, ein Lichtstrahl hat von der lichtbeugenden Punktmasse M den
Abstand b, dann wird der Strahl um einen Winkel α gebeugt. Die Größe
dieses Winkels ist nach Einstein für eine punktförmige Gravitationslinse
Gravitationslinsenformel
<http://www.astronomische-vereinigun...l1.png>
Mit der Entdeckung der punktförmigen, aber sehr hellen Quasare (Kerne
sehr junger Galaxien) in großen Entfernungen konnte die Lichtablenkung
an Galaxien und Galaxienhaufen bestàtigt werden. Je nach Lage des
Quasars zum ablenkenden Objekt kommt es zu Mehrfachabbildungen, z.B.
„Doppelquasaren“ mit identischem Spektrum oder Vierfach-Abbildungen
(„Einstein-Kreuz“) oder „Einstein-Bögen“, wenn Lichtquelle und linsende
Galaxie genau in der Sichtlinie liegen. Nun etwas zur Geschichte der
Quasar-Bilder.
<http://www.astronomische-vereinigun...gt;«

<http://www.astronomische-vereinigun...eil-1/>
Zitat:
»Der Doppelquasar des Jahres 1978 (Hale Observatorium)
Es begann damit, dass im November 1978 die Astronomen der Hale
Observatories den „Doppelquasar“ 0957+561 A, B entdeckten. Die völlige
Übereinstimmung der Spektren inkl. Rotverschiebung ließ die Vermutung
aufkommen, dass es sich um ein gelinstes Doppelbild desselben Quasars
handelt. Die Wahrscheinlichkeit zweier identischer Quasare war àußerst
gering. Die theoretische Überprüfung ergab, dass eine punktförmige Masse
zwei Bilder ergeben sollte, dagegen ein ausgedehntes Objekt ein Bild,
drei Bilder oder mehr erzeugen kann. Im vorliegenden Fall liegt eine
elliptische Galaxie auf halbem Wege zwischen dem Quasar und unserer
Galaxie. Da sie etwa 3" außerhalb der Verbindungslinie Erde-Quasar
steht, erzeugt sie drei Bilder des entfernten Quasars, von denen eines
nördlich der „wirklichen“ Position liegt und die beiden anderen südlich
davon [4].
<http://www.astronomische-vereinigun...gt;«

Der gesamte Artikel enthàlt auch noch Weiteres zum de-Sitter-Effekt und
Lense-Thirring-Effekt
<http://www.astronomische-vereinigun...eil-1/>

Fritz
„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für
die Gier Einzelner“ - Mahatma Gandhi
 

Lesen sie die antworten

#1 Ausm Fenster des Palazzo fallen dunkelrote Rosen
19/03/2016 - 18:10 | Warnen spam
de-Sitter-Effekt und Lense-Thirring-Effekt - ganz wichtige Prüfungsfragen die ich wegen meiner Psychose nicht beantworten kann.

Ich kann dem Prüfer ja sagen: "Ich habe eine an die Birne bekommen !"

Ähnliche fragen