ASI vereinbart Partnerschaft mit ScreenCell zur Entwicklung eines neuartigen, nicht-invasiven pränatalen Diagnoseverfahrens auf Grundlage zirkulierender fetaler Zellen

09/11/2015 - 15:20 von Business Wire

ASI vereinbart Partnerschaft mit ScreenCell zur Entwicklung eines neuartigen, nicht-invasiven pränatalen Diagnoseverfahrens auf Grundlage zirkulierender fetaler ZellenKooperation zur Behebung der NIPT-Beschränkungen und Erweiterung des Spektrums an diagnostizierbaren Anomalien..

Applied Spectral Imaging und ScreenCell meldeten heute die Vereinbarung einer globalen Partnerschaft, um ein Verfahren zu entwickeln, das genetische Analysen trophoblastischer fetaler Zellen für pränatale Diagnosen genetisch bedingter Erkrankungen ermöglicht. Die Partnerschaft nutzt die höchstentwickelten automatisierten Bildgebungsplattformen von ASI zur Unterstützung von FISH (Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung), Hellfeld- und einzigartigen Spektralbildaufnahmen und Analysen für Karyotypisierungen und FISH sowie die proprietäre Methode von ScreenCell zur Isolierung zirkulierender fetaler Zellen.

Pränatale Diagnose ist bereits weltweit Routine und besonders wertvoll für Frauen mit erhöhtem mütterlichem Alter und Frauen mit hohem Risiko für eine Chromosomenanomalie. Derartige Diagnosen werden jedoch oftmals mithilfe invasiver Verfahren durchgeführt, die einem Komplikationsrisiko für Mutter und Fötus unterliegen. In den letzten Jahren wurde ein nicht-invasiver Pränataltest (NIPT) zur Untersuchung zirkulierender zellfreier fetaler DNA (cffDNA) im mütterlichen Blut eingeführt. Dieses Verfahren verbindet die Vorteile sowohl risikoarmer als auch zellbasierter Spezifität, unterliegt jedoch gravierenden Beschränkungen.

ASI und ScreenCell vereinbarten diese globale Partnerschaft, um ein neues und höchst zuverlässiges Verfahren für einen nicht-invasiven Pränataltest zu entwickeln, der nicht länger diesen Beschränkungen unterliegt. Dies gelingt durch erfolgreiche Isolierung und Analyse zirkulierender fetaler Zellen, um schließlich eine präzise Diagnose eines weitaus breiteren Spektrums an genetisch bedingten Anomalien zu ermöglichen als andere gegenwärtig verfügbare Methoden.

„Unsere Expertise als Technologieführer eröffnet uns hervorragende Perspektiven in diesem sich rasch entwickelnden Diagnosebereich. ASI ist einzigartig positioniert, um ScreenCell beispiellose Erfahrungen und Bildgebungskompetenz zur Verfügung zu stellen”, so Limor Shiposh, CEO von ASI. „Die Ergänzung unseres umfangreichen Bildgebungsangebots durch nicht-invasive pränatale Testverfahren von ScreenCell wird uns in die Lage versetzen, unseren Kunden hochentwickelte Nachweis- und Analyseverfahren für seltene Zellen zur Verfügung zu stellen und wir sind hocherfreut über unsere Partnerschaft mit ScreenCell im Rahmen eines derart bedeutenden Projekts”, ergänzte Limor Shiposh.

„Wir erachten ASI als idealen Partner, um die Entwicklung nicht-invasiver pränataler Diagnoseverfahren auf Grundlage zirkulierender fetaler Zellen weiter voranzubringen”, so David Znaty, CEO von ScreenCell. „Unser Ziel ist die Entwicklung und Einführung eines neuen, risikoarmen und effektiven Testverfahrens, das von unseren großartigen Erfolgen bei der Isolierung seltener zirkulierender Zellen und den in hohem Maße intelligenten Bildgebungs- und Analysekompetenzen im Rahmen der hochmodernen Plattformen von ASI profitieren wird. Wir freuen uns sehr auf die Entwicklung einer derartig umfassenden Lösung.”

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Applied Spectral Imaging
Limor Shipush, CEO
Tel.: +1 800-611-3466
sales@spectral-imaging.com


Source(s) : Applied Spectral Imaging

Schreiben Sie einen Kommentar