ASROCK A770 Crossfire startet manchmal nicht

24/05/2009 - 19:55 von Andreas Fischer | Report spam
Ich habe vor 8 Monaten das Asrock A770 Crossfire gekauft. Schon nach dem
Zusammenbau startete der Computer nicht.

Das heißt, er macht exakt gar nichts: kein Lüfter, kein Bild etc.

Ich habe dann zur Fehlereingrenzung nach und nach alle Bauteile abgebaut
und nach Abzug des Floppy-Datenkabels lief das Teil einwandfrei an. Ich
habe dann ein anderes Floppykabel genommen und bis vor einigen Wochen
lief der Kasten einwandfrei.

Dann fingen die Bootprobleme wieder an. Der Kasten lies sich tagelang
einschalten, am nàchsten Tag aber wieder nicht mehr. Ein löschen des
Bios half nicht. Die einzige Möglichkeit, den Fehler abzuhelfen, war,
den Netzteilstecker vom Netzteil zum Mainboard (24pol) etwas (ca 2 mm)
abzuziehen und wieder anzudrücken. Dann ging wieder alles.

Ich habe das Netzteil ausgetauscht, aber das hat nichts genützt. Am Ein-
Aus-Taster am Gehàuse liegt es auch nicht, ich habe die zwei Pins auf
dem Mainboard von Hand überbrückt, hat aber auch nicht funktioniert.

Das aktuelle Bios habe ich auch drauf.

Lange Rede - kurzer Sinn: Das Mainboard ist wohl defekt, oder weiß
jemand eine andere Fehlerursache.

Leider sind die 6 Monate der "Beweislastumkehr" schon abgelaufen. Weiß
jemand, wie sich Alternate bei solchen Reklamationen verhàlt? Für gut 50
Euro will ich mich nicht groß mit denen rumàrgern.

Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Draheim
25/05/2009 - 06:44 | Warnen spam
Andreas Fischer wrote:
Ich habe vor 8 Monaten das Asrock A770 Crossfire gekauft. Schon nach
dem Zusammenbau startete der Computer nicht.



Ohne CPU, Netzteil, Kühlung, Ram, Grafikkarte etc. ist das nicht
verwudnerlich.
(Im Ernst ... erzàhl doch mal was von der Kiste)

Das heißt, er macht exakt gar nichts: kein Lüfter, kein Bild etc.

Ich habe dann zur Fehlereingrenzung nach und nach alle Bauteile
abgebaut



Schneller und sicherer geht es, erst alles unwichtige zu trenenn, und dann
nach und nach wieder anzustecken.

und nach Abzug des Floppy-Datenkabels lief das Teil
einwandfrei an. Ich habe dann ein anderes Floppykabel genommen und
bis vor einigen Wochen lief der Kasten einwandfrei.



Und mit dem alten làuft die Kiste reproduzierbar nicht? Das musst du
ebenfalls prüfen.

Dann fingen die Bootprobleme wieder an. Der Kasten lies sich tagelang
einschalten, am nàchsten Tag aber wieder nicht mehr. Ein löschen des
Bios half nicht. Die einzige Möglichkeit, den Fehler abzuhelfen, war,
den Netzteilstecker vom Netzteil zum Mainboard (24pol) etwas (ca 2 mm)
abzuziehen und wieder anzudrücken. Dann ging wieder alles.



Ich tippe auf mangelhaftes oder defektes Netzteil.

Ich habe das Netzteil ausgetauscht, aber das hat nichts genützt.



Welches / gegen welches?

Am
Ein- Aus-Taster am Gehàuse liegt es auch nicht, ich habe die zwei
Pins auf dem Mainboard von Hand überbrückt, hat aber auch nicht
funktioniert.



Guter Ansatz.

Das aktuelle Bios habe ich auch drauf.



Dito.

Lange Rede - kurzer Sinn: Das Mainboard ist wohl defekt, oder weiß
jemand eine andere Fehlerursache.



Wie gesagt, ich tippe aufs NT.


MfG, Martin

Ähnliche fragen