Asus A7N8X-E Deluxe, SATA und DVB-S

21/05/2008 - 21:11 von Marc Haber | Report spam
Hi,

ich habe hier ein Asus A7N8X-E Deluxe mit einem Athlon XP der
1.9-GHz-Klasse. Das Mainboard hat einen nForce-Chipsatz und zusàtzlich
einen SiI 3112 SATA-Controller.

Angeschlossen ist eine einzelne SATA-Platte, installiert ist Debian
GNU/Linux lenny (mit KDE als Desktop Environment). Zusàtzlich hat das
Ding eine DVB-S-Karte von Typhoon mit einem SAA7146-Chipsatz.

Wenn ich nun versuche, mit kaffeine fernzusehen, ist das nur für ganz
wenige Sender (Das Erste, ZDF und einige Dritte) störungsfrei möglich,
bei den anderen Sendern ruckelt das Bild und der Ton, es gibt
Klötzchen ohne Ende.

Um den Fehler auf "Hardware" oder "Software" einzugrenzen, habe ich
die SATA-Platte abgezogen, eine àltere PATA-Platte eingebaut und auf
dieser ein Windows XP installiert. Damit funktioniert der Sat-Empfang
zwar nicht einwandfrei, aber immerhin schonmal deutlich besser.

Auf einem parallel zum Windows XP installierten Debian GNU/Linux lenny
funktioniert der Sat-Fernsehempfang genau so gut wie in der
Windows-Installation.

Zurück zur SATA-Platte habe ich wieder die alten Störungen.

Ist eine Wechselwirkung zwischen der DVB-S-Karte und dem SATA-Port des
Mainboards denkbar? Wenn ja, gibt es einen Weg darum herum?

Grüße
Marc

Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kordwittenborg
22/05/2008 - 11:07 | Warnen spam
Marc Haber schrieb:

ich habe hier ein Asus A7N8X-E Deluxe mit einem Athlon XP der
[...]
einen SiI 3112 SATA-Controller.
[..]
Ding eine DVB-S-Karte von Typhoon mit einem SAA7146-Chipsatz.

Wenn ich nun versuche, mit kaffeine fernzusehen, ist das nur für ganz
wenige Sender (Das Erste, ZDF und einige Dritte) störungsfrei möglich,
bei den anderen Sendern ruckelt das Bild und der Ton, es gibt
Klötzchen ohne Ende.



War in dieser Kombination leider zu erwarten:
1. Hat der NForce2 Chipsatz generell einen absolut mieserabeln
Datendurchsatz am PCI Bus und zusàtzlich auch noch Probleme mit
Latenzen.
2. Hàngt der SIL3112 am PCI, jede Platte am Chipsatzinternen IDE
Bus belastet das System spürbar weniger wie du ja gemerkt hast.
3. Die DVB Karte hàngt auch am PCI muss sich also die soundso
mieserable Bandbreite auch noch mit dem SIL teilen...

Ist eine Wechselwirkung zwischen der DVB-S-Karte und dem SATA-Port des
Mainboards denkbar? Wenn ja, gibt es einen Weg darum herum?



Als generelle Lösung nur einen anderen Chipsatz auf dem Mainboard...
Ansonsten kannst du nur versuchen die Effekte zu mildern, evtl.
schaffst du es das ganze so weit zu optimieren bis es brauchbar Làuft.
Dazu muss die AGP Grafikkarte mit Fastwrite arbeiten, das entlastet
den Prozessor spürbar. Das RAM muss unbedingt Synchron zum FSB
laufen, alles andere erzeugt noch höhere Latenzen selbst in den bei
diesem Chipsatz extrem seltenen Fàllen wo es den Absolutdurchsatz
steigert. Etwas mit den APIC Einstellungen im BIOS spielen, der
Chipsatz hatte da einige Bugs...

Ähnliche fragen