ASUS A8V-VM SE bootet bei eingesteckter PCIe x1-Karte nicht

06/04/2010 - 08:06 von Matthias Olescher | Report spam
folgendes Problem:

vorhanden ist: ein ASUS A8V-VM SE mit einem Athlon 64 X2 und 2GB DDR-Ram
sowie eine ATI X300 SE (PCIe x16). Das Bios müsste aktuell sein.

Wenn ich in den vorhandenen PCIe x1-Slot eine USB 3.0-Karte stecke, dann
bootet das Mainboard nicht mehr. In einem anderen System (ASUS P5B)
funktioniert die Karte problemlos.

Ist àhnliches schon bekannt? Was wàre am besten zu tun?

Eine genauere Untersuchung mittels einer weiteren PCIe x1-Karte wird
noch erfolgen. Außerdem werde ich noch zur besseren Anzeige mal mit
einer Port 80h-Karte schauen ob sich überhaupt was zuckt.

Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 Shinji Ikari
06/04/2010 - 08:47 | Warnen spam
Guten Tag

Matthias Olescher schrieb

vorhanden ist: ein ASUS A8V-VM SE mit einem Athlon 64 X2 und 2GB DDR-Ram
sowie eine ATI X300 SE (PCIe x16). Das Bios müsste aktuell sein.



Da swuerde ich erst einmal ueberpruefen:
"Version 0702
...Fixed some PCI cards can not work issue..."
Ob die damit auch PCIe meinen und es nur gekuerzt haben, weiss ich
nicht, aber nach der version schauen wuerde ich schon.

Wenn ich in den vorhandenen PCIe x1-Slot eine USB 3.0-Karte stecke, dann
bootet das Mainboard nicht mehr. In einem anderen System (ASUS P5B)
funktioniert die Karte problemlos.
Ist àhnliches schon bekannt?



Laut Manual teilen sich die beiden PCIe-Slots einen Interrupt. Das
sollte heutzutage zwar kein problem mehr darstellen, aber vielleicht
ist es bei dem Board und der Konstellation doch wichtig.

Was wàre am besten zu tun?



Die Karte dort nicht einsetzen.
ggf. Asus-Support kontaktieren und fragen.
Bei der Frage evtl. erwaehnen, dass die Karte mit hoher
Wahrscheinlickeit PCIe V.2.0 sein muesste. Vielleicht ist das Board
dazu nicht kompatibel.

Ähnliche fragen