Asus M3A78 Pro - unausgereiftes Board? BSODs mit aktuellen Grafiktreibern und Freezes sowie USB-Geraete freezen Booten bei Win2003 Server

05/08/2008 - 09:46 von Herbert Hannlacher | Report spam
Hallo zusammen,

habe neulich das neue Asus M3A78 Pro Mainboard erhalten, Rev. 1.00. Bios
0303 oder sowas was gerade aktuell ist. Phenom 9750, 4GB Ram, paar
normale Sata-II Platten, und mit WinXP sowie Win2003 Server getestet.


Die Aktuellen Juli 2008 AMD Catalyst/Integrated Treiberpakete crashen
reproduzierbar beide Betriebssysteme mit BSOD, "page fault in nonpaged
area) oder sowas in dem dreh. Kein Modul-/Treibername im Crash angegeben.

Mittels F8 beim Booten, und dann VGA-Mode gewaehlt, crasht WinXP und
Win2003 Server ebenso, obwohl ich dachte, dass er dann keine
installierten Grafiktreiber nimmt. Nur der Safemode und dort das AMD/Ati
Tool zum entfernen von Treibern gewaehlt, und dann nur den Grafikanteil
(Standard-Vorschlag des Tools) der Treiber deinstalliert, bringt
abhilfe. Danach booten die Systeme mit Standard Windows VGA generic
Treibern.

Vorher wie nacher den Rechner an sich erstmal auf Festplattenschaeden
mit hdtune, Ram mit Memtest+ getestet. Sonst scheint "alles" okay zu
sein mit dem Board.

Der Juni Treiber von Amd/Ati war kaum noch aufzufinden, irgendwelche
akamai Mirrordienste meldeten einfach nur noch 404 zu der benoetigten
Treiberpaketdatei (.exe).

Der Mai 2008 Treiber von Amd/Ati war dann noch verfuegbar und konnte
installiert werden, und die systeme waren auch beide noch bootfaehig.

Der Juli 2008 Treiber crasht definitiv die Windows Betriebsysteme auf
diesem Board. Auch mit nur 2GB an Ram.

:(

Weitere Erstaunlichkeiten im Zusammenhang mit der Grafik:
Ich wollte den Grafikchip auf korrekte Funktionalitaet testen, kleine
Benchmarks, Spielchen etc.

Unter WinXP mal Crysis Demo runtergeladen, laesst sich auch installieren
und starten, soweit so gut, der Spieler landet nach Fallschirmabsturz an
der Kueste. Weiter hab ichs nicht probiert.

Danach mal das "aktuelle" (Ende 2007 glaub letzte Version)
3dmark/Futuremark geladen. Installiert und gestartet zeigt sich
meistens/manchmal noch das Futuremark/3dmark Logo in der Mitte des
Schirms, wie es langsam einblendet. Danach wird das ganze System nur
noch traege, der Taskmanager zeigt den 3dmark Prozess mit 25% (sprich 1
Core voll ausgelastet), jedoch passiert danach nichts mehr weiter.

Bisher hatte ich die Faelle, dass das WinXP System dann entweder
eingefroren ist, sprich nichts mehr clickbar war, sogar die Maus
aufhoerte sich zu bewegen, oder aber eine andere Art von BSOD kam, WinXP
teilte im BSOD mit, dass sehr wahrscheinlich folgender (ati2mtag oder
sowas, habs mir nicht genau gemerkt) datei/treiber Schuld waere, und man
soll doch im eventlog nach nem Reset nachschauen).

Im Eventlog finden sich dann auch einige rote Eintraege zu
Grafiktreibern, ala eine Endlosschleife in Treiber sowieso von Ati waere
aufgetreten usw

Irgendwo fand ich dann auch noch den Juni 2008 Treiber (legit, ja die
Pakete sind signiert) und der war auch noch installierbar und bootbar,
jedoch keine Anderen ergebnisse als mit dem Mai 2008 Treiber.




Andere uebelste Krankheit mit diesem Board: Ich fahre USB Maus und USB
Tastatur. Bei WinXP diesbezueglich alles normal.

Win2003 Server Standardedition auch installierbar (textmodus
installationsanteil mit Festplattenpartitionierung und Formatieren),
sowie dann einfacher Grafikanteil mit Tastatur/Locales,
Hardwareerkennung, grundlegende Einrichtung von Netzwerk sowie
Startmenue und der normale Kram in diesem Pre-Install maessigen Windows.

Jedoch beim ersten "normalen" boot in das eben fertiginstallierte
Win2003 Server kommt gerade noch dieser Ega/Vga/Vesa Logo-Screen von
Windows2003 Server, wo der Microsoft-Schriftzug sichtbar wird und das
Windowslogo gezeigt wird, sowie die grauen (bei WinXP ja entweder gruen
bei home oder blau bei Professional) "Fortschrittsbalken" herumanimiert.

Nun dieser Screen blendet bereits nicht mehr vollstaendig ein, er ist
nur leicht erahnbar, und das System ist dort eingefroren und macht
nichts weiter. Auch safemode etc funktionieren nicht.

Wenn ich jedoch alle USB Geraete (Tastatur, Maus und ein externes IOMEGA
Rev Laufwerk stoeren alle auf die gleiche Art und Weise) abziehe und
vollstaendig ohne Tastatur/Maus bzw andere USB Geraete boote, dann komme
ich ganz normal zum Ctrl+Alt+Del Screen, und kann dann Tastatur/Maus
anschliessen, werden erkannt und initialisiert und kann mich dann
einloggen und bekomme den Windows Desktop.

Im Bios/POST sowie bei WinXP bei sonst identischer Hardware macht USB
Zeug ueberhaupt keine Probleme, kein Freeze, nichts.

Mit einer PS/2-Tastatur kann ich Win2003 Server normal starten, bzw eben
ganz ohne PS/2 und USB Geraeten. An einer extra USB2 NEC-zu-PCI
Steckkarte mit USB-Ports und Tastatur, Maus, IOMEGA Rev dort angesteckt,
bootet auch ganz normal ins Win2003 rein.

Ist dieses Board der totale Abschuss oder was ist hier los?
Derzeit kann ich vor diesem Board nur warnen. Argh!

:(
H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Bertram Schrahder
05/08/2008 - 13:37 | Warnen spam
Zunaechst einmal Dank fuer den Statusbericht,

Herbert Hannlacher wrote:
Andere uebelste Krankheit mit diesem Board: Ich fahre USB Maus und USB
Tastatur. Bei WinXP diesbezueglich alles normal.
Jedoch beim ersten "normalen" boot in das eben fertiginstallierte
Win2003 Server kommt gerade noch dieser Ega/Vga/Vesa Logo-Screen von
Windows2003 Server, wo der Microsoft-Schriftzug sichtbar wird und das
Windowslogo gezeigt wird, sowie die grauen (bei WinXP ja entweder gruen
bei home oder blau bei Professional) "Fortschrittsbalken" herumanimiert.
Nun dieser Screen blendet bereits nicht mehr vollstaendig ein, er ist
nur leicht erahnbar, und das System ist dort eingefroren und macht
nichts weiter. Auch safemode etc funktionieren nicht.



Hui, und ich hatte neulich mal mit diesem Board geliebaeugelt, auch fuer
ein Upgrade einer bestehenden W2k3 Server Kiste. Endlich mal mit einem
sb700er Chip.

Aber wenn dieser Usb-Bug wirklich so praesent ist, dann ist das ja mal
ein ziemlicher Gau. Schade irgendwie. Und ich dachte dass der XP-Kern ja
irgendwie auch Artverwandt mit dem Win2003 Kernel waere, dass die da
solche Bugs oder unterschiedliche Verhaltensweisen aufweisen haette ich
echt nicht gedacht. Seufz.

Hat eigentlich jemand irgendwelche sonstigen brauchbaren Tips fuer w2k3
Server Systeme, die man aus aktuellen Komponenten gut zusammenbauen kann?

Ich suche natuerlich am liebsten amd/ati-basierte Systeme, gegen Intel
habe ich starke Abneigungen. Ich dachte mir dass vielleicht diese
integrierte-grafik Systeme fuer Server doch durchaus was taugen koennte,
und ausreichend ist, keine zusaetzlichen Steckkarten notwendig, und ne
Menge an Sata-ii Ports kommen auch mit, und die sb700 soll ja bugfreier
und besser sein als sb600.

Das einzige was ich bei Asus sonst halbwegs gefunden hab sind (jedoch
nvidia basiert) die Server am2 boards (jedoch scheinbar nur Opteron
1000er Single-Cpu Versionen supported laut Bios/Webseite) m2n-lr und
m2n-lr/sata. Keine Single Athlon64 oder Phenoms.
<http://www.asus.de/products.aspx?l1...&3>
<http://www.asus.de/products.aspx?l1...&model52&modelmenu=2>
<http://www.asus.de/products.aspx?l1...&model60&modelmenu=2>

Oder noch aelteres 939er Board fuer Opteron 100er reihen, k8n-lr

Kann jemand vielleicht noch andere Hersteller empfehlen und hat echte
Erfahrungen mit w2k3 server auf irgendwelchen aktuellen Boards?
Vielleicht was Richtung Supermicro oder sowas?

Danke bereits fuer jegliche aktuelle Hinweise zu w2k3 faehiger Hardware
(getestet/Erfahrungen), keine Komplettsysteme grosser Hersteller ala
Ibm, Dell etc incl. os, support/dienstleistungen, knebelvertraege.

Mainboard und besorgbare Einzelteile reichen mir voellig, und software
existiert bereits.

Gruss,
B.

Ähnliche fragen