Asus MN2-e piept 1mal lang und 2 + kurz

16/01/2011 - 14:47 von Heiko Strohmeier | Report spam
Hallo zusammen,
ich habe seit gestern ein merkwürdiges Problem. Ich wechselte den DDR2
Speicher auf meinem Asus-Board aus und wollte neu starten. Doch dann gab
es nur noch einen schwarzen Bildschirm und ein Piepen aus dem Gehàuse. 1
mal lang und zwei mal kurz in der Endlosschleife.

Ich wollte dann die alten Speicherriegel wieder installieren, um das
Problem zu beseitigen, aber es blieb bis jetzt beim piepen. Ich
wechselte bereits Netzteil, Grafikkarte, CPU/Lüfter, Monitor aus und
probierte den alten DDR2 Speicher auf nur einem aller Simms einzeln aus.
Das machte ich auch mit dem neuen Speicher. Also jeweils eine Bank
bestückt und der Reihe durch. Dann machte ich CMOS-Resets (Batterie
vorher raus genommen) und wechselte auch die Batterie. Alles kein Erfolg
gebracht.

Dann habe ich in irgendeinem Forum gelesen, man sollte mal alles
abklemmen (IDE,Sata Geràte, Speicher, Graka) und das System nur mit der
CPU starten. Und hier passierte etwas für mich erstaunliches. Egal was
ich ins System steckte bzw. womit ich versuchte zu Starten, der Piep-Ton
(lang, kurz, kurz)ànderte sich nicht. Ob mit lediglich der CPU oder mit
Graka und Speicher. Nun meine Frage:
Macht sich da irgendwer einen Reim draus. Was ist bei mir nur los? Was
kann ich machen? Das Bios eventuell gecrashed oder doch ein
Mainboard-Fehler? Die Kondensatoren sehen jedenfalls noch gut aus.

Kann es sein, dass ich beim Einstecken der Simms einen Fehler machte
oder eine statische Ladung das Board beschàdigte?

Gruss
Heiko
 

Lesen sie die antworten

#1 Hartmut Scholz
17/01/2011 - 00:21 | Warnen spam
"Heiko Strohmeier" schrieb im Newsbeitrag
news:igustq$l3v$
Hallo zusammen,
ich habe seit gestern ein merkwürdiges Problem. Ich wechselte den DDR2
Speicher auf meinem Asus-Board aus und wollte neu starten. Doch dann gab
es nur noch einen schwarzen Bildschirm und ein Piepen aus dem Gehàuse. 1
mal lang und zwei mal kurz in der Endlosschleife.



Wenn, wie ich vermute, das Board ein AWARD-BIOS hat, deuten diese Töne auf
ein Problem mit der Graphikkarte. Entweder sie sitzt nicht richtig im Slot,
oder sie ist defekt.

Ich wollte dann die alten Speicherriegel wieder installieren, um das
Problem zu beseitigen, aber es blieb bis jetzt beim piepen. Ich wechselte
bereits Netzteil, Grafikkarte, CPU/Lüfter, Monitor aus und probierte den
alten DDR2 Speicher auf nur einem aller Simms einzeln aus. Das machte ich
auch mit dem neuen Speicher. Also jeweils eine Bank bestückt und der Reihe
durch. Dann machte ich CMOS-Resets (Batterie vorher raus genommen) und
wechselte auch die Batterie. Alles kein Erfolg gebracht.



Merkwürdig. Du hast damit im Wesentlichen das gemacht, was man Dir hier auch
vorschlagen wird.
Hast Du's ggf. auch mal mit einer guten alten PCI-Graphikkarte versucht?

Dann habe ich in irgendeinem Forum gelesen, man sollte mal alles abklemmen
(IDE,Sata Geràte, Speicher, Graka) und das System nur mit der CPU starten.
Und hier passierte etwas für mich erstaunliches. Egal was ich ins System
steckte bzw. womit ich versuchte zu Starten, der Piep-Ton (lang, kurz,
kurz)ànderte sich nicht. Ob mit lediglich der CPU oder mit Graka und
Speicher.



Ohne Graphikkarte sollte er diese Töne auch ausgeben. Wenn mit Graphik auch,
dann ...
Braucht die Graphikkarte vielleicht eine zusàtzliche Stromversorgung, die
man gern mal vergisst, wieder dran zu stecken?

Nun meine Frage:
Macht sich da irgendwer einen Reim draus. Was ist bei mir nur los? Was
kann ich machen? Das Bios eventuell gecrashed oder doch ein
Mainboard-Fehler? Die Kondensatoren sehen jedenfalls noch gut aus.



In sollchen Fàllen nehme ich schon mal den ganzen PC auseinander und teste
das Board ausserhalb des Gehàuses. Somit sind dann schon mal Kurzschlüsse
durch Schrauben hinterm Mainboard oder sonstige Probleme aufgrund von
schludrigem Einbau ausgeschlossen. Ausserdem kann man dann dem Board mal
genauer zwischen die Bauelemente schauen.

Kann es sein, dass ich beim Einstecken der Simms einen Fehler machte oder
eine statische Ladung das Board beschàdigte?



Diese Frage kannst nur Du beantworten. Möglich wàr's. Bist Du mit einem
Werkzeug abgerutscht? Ecke des Speichermoduls übers Mainboard geschrammt?
Oder: Graphikkarte zur Seite gebogen, um an die RAMs zu kommen? Weiß der
Himmel, was da noch möglich ist.

MfG
HartmutS

Ähnliche fragen