ASUS X56T, Dualboot Vista/Linux und Partitionierung

24/09/2008 - 22:59 von Patrick Schueller | Report spam
Hallo,

vielleicht weiß hier einer Rat (oder gern Hinweis für andere NG). Auch
wenn es Linux mit betrifft, glaube ich, dass das Problem vorwiegend mit
der Art zu tun hat, wie ASUS Vista installiert hat, deshalb die Frage hier.

Ich möchte auf einem neuen ASUS X56T-Notebook, das mit Vista
ausgeliefert wurde, einen Dualboot Vista und Linux einrichten.

Der Rechner wird mit folgender Partitionierung ausgeliefert:
10 GB (kein LW-Buchst.) (Vista unbekanntes Dateisystem)
(Recovery-Partition???)

160 GB C: NTFS (VistaOS)
140 GB D: NTFS (DATA)

Ich habe (naiv) folgendes gemacht:
- mittels Linux-CD (ntfsresize) C: auf 110 GB verkleinert (darf man das
überhaupt bei Vista? Ich habe -spàter- gelesen, dass NTFS in Vista
gegenüber XP veràndert wurde)
- in die neue freie 40-GB-Partition Linux (Ubuntu) installiert (ext3),
mit Grub Bootloader im MBR (kann Grub Vista booten? Fragen über Fragen...)
- Neustart

Danach passierte folgendes:
- Vista ließ sich bei Auswahl des zugehörigen Grub-Menüpunkts nicht mehr
booten, es kam eine (leider nicht mehr exakt erinnerliche) Fehlermeldung
dergestalt, dass der ASUS-Recovery-Manager (o.à.) einen Fehler
festgestellt hàtte und beendet werden müsse (weißer Bildschirm mit roter
Schrift, kein Windows o.à.)
- Linux ließ sich nur so lange booten, wie nicht versucht wurde, Vista
zu starten. Nach dem Vista-Boot-Versuch war die ehemalige
Linux-Partition gelöscht.

==> beide Betriebssysteme nicht mehr bootbar (grummel)

Akute Lösung des Problems (neues Notebook, noch keine wichtigen Daten
drauf): ASUS-Recovery-CD, C: platt machen, andere Partitionen belassen.
Ging immer noch nicht. Mit Notfall-CD Vista-MBR wiederhergestellt ==>
voilà, bootet wieder. (es folgt Software-Reinstallations-Arie...)

Zweiter Versuch:
- die unbrauchbare ehemalige Linuxpartition mit NTFS formatiert
- Linux (Ubuntu) über Wubi (Windows-Ubuntu-Installer) in ein
Plattenimage auf der neuen NTFS-Partition installiert (das startet
nàmlich nicht über Grub, sondern über den Vista-Bootloader)
- durchatmen, Neustart, voilà, es geht :-)

Nach diesen etwas lànglichen Ausführungen nun meine Fragen:
- Was ging beim 1. Versuch schief? Weiß jemand, ob da ein spezielles
ASUS-Recovery-Programm querschießt? Oder habe ich einen Fehler gemacht
(ntfsresize bei Vista angewendet? Versucht, Vista über Grub zu booten?)
- Wie kann ich evtl. doch noch zu einer "normalen" Dual-Boot-Einrichtung
kommen? (die "neue" NTFS-Partition in der Mitte könnte wieder für Linux
herhalten, der Rest kann bleiben)

Viele Grüße und danke fürs "Zuhören"
Patrick :-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Böttcher
25/09/2008 - 21:11 | Warnen spam
Am Wed, 24 Sep 2008 22:59:47 +0200 schrieb Patrick Schueller:

- Was ging beim 1. Versuch schief? Weiß jemand, ob da ein spezielles
ASUS-Recovery-Programm querschießt?



Schaut so aus. Das hàngt wohl im MBR und sorgt dafür, dass man auf die
Recovery Partition zugreifen kann. Wenn du das nicht brauchst, mach die
Platte mal komplett leer.

Oder habe ich einen Fehler gemacht
(ntfsresize bei Vista angewendet? Versucht, Vista über Grub zu booten?)



ntfsresize hab ich bei Vista noch nicht angewendet, Vista kann selber
Partitionen verkleinern und Microsoft dürfte NTFS besser kennen als andere
Programmierer.

- Wie kann ich evtl. doch noch zu einer "normalen" Dual-Boot-Einrichtung
kommen? (die "neue" NTFS-Partition in der Mitte könnte wieder für Linux
herhalten, der Rest kann bleiben)



Alle Partitionen plàtten, Vista in gewünschter Partitionierung installieren
und dabei Platz z.B. am Ende für die Linux Partitionen lassen. Danach Linux
installieren und den freien Platz über den jeweiligen Linux Installer oder
halt fdisk für die Linux Partitionen anlegen. Grub kann ind en aktuellen
Versionen problemlos Vista booten, es wird dann halt der Vista Bootloader
aufgerufen, Befehle in der grub Konfiguration sind wie bei XP auch.

Und tschüß | Bitte nach Möglichkeit keine Rückfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gültig, bitte nicht verstümmeln!

Ähnliche fragen