AT89LP4052 lässt sich doch programmieren

20/03/2010 - 17:30 von Bernd Laengerich | Report spam
Hallo zusammen.

Ich poste mal die Lösung zuerst: Ein anderer Rechner hats gebracht
(ich weiß aber noch nicht woran es lag, vermutlich ein anderes Timing).

Mein Problem war, daß ich heute sehr früh morgens geringfügig
frustiert aufgegeben hatte, einen AT89LP4052 per selbstgestricktem
ISP-Dongle an Laptop und, mangels ISP-fàhigem Target, einfacher
Lochrasterplatine mit 78L05 nebst Kondis, einer IC-Fassung und dem
ISP-Header die Bytes zu lehren.
Der Effekt war, daß sich der AT89 beharrlich geweigert hatte, die
Leitung MISO zu treiben, die war stets im Tristate-Zustand auf L,
konnte hochohmig auf H gezogen werden. Folglich las das Programm stets
0 oder 1 aus. Alle Leitungen wurden vom Laptop mit "echtem"
Parallelport getrieben und sahen auf dem Scope auch gut aus, aber der
Schüler wollte weder etwas sagen noch den Lehrstoff behalten.

AVRs habe ich mit dem Klapprechner bereits problemlos programmiert,
aber per Ponyprog und anderem Dongle. Der Willem-Programmer làuft
daran auch problemlos.

Bernd
 

Lesen sie die antworten

#1 g.fink
20/03/2010 - 18:13 | Warnen spam
In article ,
Bernd Laengerich writes:
Ich poste mal die Lösung zuerst: Ein anderer Rechner hats gebracht
(ich weiß aber noch nicht woran es lag, vermutlich ein anderes Timing).



Ich kenne das Problem wenn die Portleitung zu lang ist oder die Spannung
des Druckerports nicht mit der des Chips übereinstimmt.

Gelöst hat das Problem meist ein Pegelwandler(4504) oder ein Schmitttigger.

Manchmal tut sich auch der PC schwer den Resetkondensator zu leeren.

MFG Gernot

Ähnliche fragen