AT90USB HID Beispiel?

10/04/2010 - 23:22 von Frank Buss | Report spam
Ich habe eben mal den AVR USB Key ausprobiert, der einen AT90USB1287 drauf
hat und noch anderes Spielzeug. Per WinAVR konnte ich das "USB Generic HID
Implementation" Beispiel per make recht leicht compilieren (nachdem ich das
Target in der config.h geàndert hatte). Habe mir dann noch ein Script für
FLIP geschrieben:

"C:\Program Files\Atmel\Flip 3.4.1\bin\batchisp.exe" -device AT90USB1287
-hardware USB -operation MEMORY FLASH LOADBUFFER
USBKEY_STK525-series6-hidio.hex ERASE F PROGRAM VERIFY

(alles in einer Zeile), sodaß das Flashen jetzt auch nicht mehr allzu viel
Schmerzen bereitet. Mit der Windows Beispielanwendung kann ich jetzt die
LEDs ein- und ausschalten und Joystickbewegungen des USB Keys werden im
Fenster angezeigt.

Aber das Atmel Beispiel ist recht resourcenfressend: Die haben da
tatsàchlich einen (sehr simplen) Scheduler implementiert, der meist nichts
anderes zu tun hat, als wie jeck zu pollen, ob es für USB was zu tun gibt,
was per Interrupt signalisiert wird. Wenn Stromverbrauch kein Problem ist
und man auch sonst nichts zeitkritisches nebenbei laufen làsst, ist das
kein Problem (also wahrscheinlich auch nicht für mein aktuelles Projekt),
aber gibt es nicht was besseres fertiges? Ist LUFA besser und hat damit
schon einer Erfahrung?

Frank Buss, fb@frank-buss.de
http://www.frank-buss.de, http://www.it4-systems.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Thorsten Ostermann
11/04/2010 - 12:02 | Warnen spam
Hallo Frank!

Aber das Atmel Beispiel ist recht resourcenfressend: Die haben da
tatsàchlich einen (sehr simplen) Scheduler implementiert, der meist nichts
anderes zu tun hat, als wie jeck zu pollen, ob es für USB was zu tun gibt,
was per Interrupt signalisiert wird. Wenn Stromverbrauch kein Problem ist
und man auch sonst nichts zeitkritisches nebenbei laufen làsst, ist das
kein Problem (also wahrscheinlich auch nicht für mein aktuelles Projekt),
aber gibt es nicht was besseres fertiges? Ist LUFA besser und hat damit
schon einer Erfahrung?



Der Test vom Lufa-Stack steht ziemlich weit oben auf meiner ToDo-Liste.
Das will ich in den nàchsten Wochen erledigt haben. Der Atmel-Stack
scheint mir an einigen Stellen nicht so ganz sauber programmiert zu
sein. Wenn Du bei AVR-Freaks fragt, da setzen alle auf Lufa.

Bei den Atmel USB-Controllern gibt es aber noch andere Merkwürdigkeiten.
Sobald man die HID-Demo geringfügig abàndert, làuft die Demo nicht mehr
für die AT90USB64x. Mit dem originalen Code oder auf dem AT90USB128x
geht es dagegen ohne Probleme.

Gruß
Thorsten
Wir bewegen Ihre Ideen!
Intelligente Lösungen mit elektrischen Antrieben:
http://www.mechapro.de

Ähnliche fragen