Forums Neueste Beiträge
 

Atheros Client Utility unter Windows XP

05/12/2009 - 11:08 von Andreas Bockelmann | Report spam
Hallo liebe Zielgruppe,

früher(tm) kannte ich es noch, dass jede dusselige WLAN-Karte ihre
spezielle Software zur Konfiguration mitbrachte.

So steht hier ein mittlerweile altes HP NW8000 Notebook mit
Mini-PCI-WLAN-KArte HP-OEM. Der HErsteller Atheros hat auch sein
Softwarepaket dazugetan, u.a. das "Atheros Client Utility" (ACU).

Vor vielen Jahren hatte ich das Problem, dass ich hier einen Linksys
WRT54GL nicht mit dem HP-Notebook verheiraten konnte. Wàhrend alle
anderen Clients hier keine Probleme mit dem Linksys hatten und auch das
Notebook selbst in allen WLANS meiner Kunden problemlos konnektierte,
wollten die beiden in meiner Hütte nicht zusammenfinden.

Ich glaubte an ein einmaliges Erlebnis und tauschte damals den Linksys
gegen einen Netgear-Router. Betrieb problemlos.

Gestern ersetzte ich den alten Netgear Router gegen den aktuellen
Netgear WNDR3700.

1) Asus-Notebook mit Intel WiFi 5300 --> Problemlos mit 802.11n sowohl
im 2,4 GHz, 5,2 GHz und 5,7-5,8 GHz-Bereich

(Disclaimer: Hier störe ich niemanden im 6,7-5,8 GHz-Band. Ich wollte es
mal ausprobieren, mittlerweile habe ich davon Abstand genommen, da der
Router in der Lokalisierung "Korea" zwar die Kanàle freischaltet, er
geht aber mit der Sendeleistung nicht höher als im 5,2GHz-Band, lohnt
also nicht)

2) Uralt-Gericom-Notebook mit irgendeiner Linksys 54G-PCMCIA-KArte -->
PRoblemlos

3) D-Link Access-Point im Client Modus am Sat-Receiver, problemlos.

(Wobei sich "problemlos" darauf bezieht, dass diese Geràte nicht einmal
umkonfiguriert werden mussten, da IP-, SSID und WPA2PSK-Schlüssel am
neuen Router identisch eingestellt wurden. Lediglich das Asus-Notebook
wurde mit dme zweiten W-LAN im 5,2 GHz-Band verheiratet um sich nicht
die Kanaàle mit den 54g-Stationen teilen zu müssen.

Das HP-Notebook zeigte zwar das Vorhandensein des WLANs an, weigerte
sich aber bestàndig irgendwelche Adressen vom DHCP zu ziehen, und die
Anzeigen zur Konnektivitàt waren in sich widersprüchlich.
"Empfangsstàrke hervorragend", eine andere ANzeige sagte nur "Keine
Verbindung"

Irgendwi hatte ich ein de ja vu. Ich kannte diese Probleme doch noch vom
Linksys-Router damals.

Also habe ich mal die Konfiguration des neuen Netgears gesichert und ihn
in dne Auslieferungszustand versetzt. Prompt konnektierte das
HP-Notebook an dne Netgear.

Hmmm, was war anders?

Also habe ich mal vorsichtig WPA aktiviert. An Router und Notebook den
gleichen Schlüssel eingegeben, keine --> Verbindung.

Hmmmpffff Routerkonfiguration zurückgeholt, Notebbok hat immer noch
keine Verbindung.

Im Router WPA2 deaktiviert, HP-Notebook konnektiert zum Router.

Okay, wir hatten also schon mal kein grundsàtzliches Hardwareproblem.
Nun habe ich das Atheros Client Utility am HP-Notebook gestoppt und das
WLAN mit WPA2-PSK und Schlüsselphrase hàndisch in Windows XP
eingetragen. Ergebnis: Notebook konnektiert auch unter WPA2 PSK an dne
Router.

Nun, jetzt habe ich bis auf den reinen Kartentreiber oder alles
deinstalliert, was irgenwie nach Atheros Software aussah, den
Windows-Dienst für die Konfigruationslose WLAN-Einrichung neu
eingerichtet (wurde von der Atheros Installationsroutine damals (tm)
kaputt gemacht), seit dem làsst sisch mit den Windows-XP-Standard-Tools
das W-LAN auswàhlen und verbinden.

Wofür geben die Karten-/Chipsatzhersteller solch eine Mist-Software
heraus? Letztendlich kann man mit dem ACU auch nur WLAN-Profile
erstellen, verwalten, speichern löschen. Der einzige Unterschied, den
ich jetzt feststellen konnte, besteht darin, dass ich im
Windows-Standard den Schlüssel für WPA(2)-PSK zweimal eingeben muss. Ich
dneke, damit kann ich leben.

Wo findet bei den 802.11abg-Karten von Atheros eigentlich die WPA/WPA2
Ver-/Entschlüsselung statt? Auf der Karte (wie bei Intel WiFi Link
4965agn und 5x00agn) oder macht das der Treiber softwareseitig?

Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
05/12/2009 - 13:38 | Warnen spam
Hallo Andreas!

Andreas Bockelmann schrieb:
früher(tm) kannte ich es noch, dass jede dusselige WLAN-Karte ihre
spezielle Software zur Konfiguration mitbrachte.



Aehm, WinXP gibt's sein 2001 bzw. wie definierst du "frueher"?

[...]

Wofür geben die Karten-/Chipsatzhersteller solch eine Mist-Software
heraus?



Fuer Win<XP oder um Funktionen zu bieten, die ZeroConfig nicht bietet
(z. B. die Kanaele der WLANs anzeigen). Im uebrigen haben IMHO einige
Hersteller ihr WLAN-Tool schon eingestellt, da Win<XP spaetestens ab
2010 uninteressant werden duerfte und es im Zusammenhang mit ZeroConfig
sowieso oefters Probleme gibt.

[...]

Wo findet bei den 802.11abg-Karten von Atheros eigentlich die WPA/WPA2
Ver-/Entschlüsselung statt? Auf der Karte (wie bei Intel WiFi Link
4965agn und 5x00agn) oder macht das der Treiber softwareseitig?



Keine Ahnung, auf jeden Fall gibt's von MS einen WPA2-Patch fuer WinXP.
Ob der mit SP3 noch erforderlich ist, weiss ich nicht, mit SP2 auf jeden
Fall.

HTH

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen