Atheros Glumpat

25/10/2007 - 08:49 von Alexander Griesser | Report spam
Hallo!

Ich hab hier in einem Lenovo Thinkpad R60e folgenden WLAN-Chip
integriert:

0000:03:00.0 Ethernet controller: Atheros Communications, Inc. AR5212
802.11abg NIC (rev 01)

Nachdem ich auch schon in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit
diesem Atheros Glump gemacht habe und von Natur aus leicht masochistisch
veranlagt bin, wollte ich mich wieder mal daran versuchen, diesen
Chipsatz mit den madwifi Treibern zum Laufen zu kriegen.

Das Laden der Module funktioniert ja auch ganz pràchtig:

- 8< --
Module Size Used by Tainted: P
ath_pci 80416 0
ath_rate_sample 10752 1
ath_hal 189520 3 ath_pci,ath_rate_sample
wlan_scan_sta 10368 1
wlan_wep 5632 0
wlan 167840 5
ath_pci,ath_rate_sample,wlan_scan_sta,wlan_wep
- 8< --

und auch das Scannen nach Netzwerken scheint zu funktionieren:

- 8< --
ath0 Scan completed :
Cell 01 - Address: 00:12:80:55:64:90
ESSID:""
Mode:Master
Frequency:2.472 GHz (Channel 13)
Quality6/70 Signal level=-59 dBm Noise level=-95 dBm
Encryption key:on
Bit Rates:1 Mb/s; 2 Mb/s; 5.5 Mb/s; 6 Mb/s; 9 Mb/s
11 Mb/s; 12 Mb/s; 18 Mb/s; 24 Mb/s; 36 Mb/s
48 Mb/s; 54 Mb/s
Extra:bcn_int0

Extra:wme_ie=dd180050f20201018e0003a4000027a4000042435e0062322f00
- 8< --

Was mich ein bisschen stört ist die Tatsache, dass die Kontrollleuchte
des Laptops fürs WLAN nicht leuchtet. Ist aber vermutlich eine
Treibersache, oder?
Auf anderen Thinkpads (z.B. z61p, T60, T61, T42, T43, T43p, ...)
funktioniert die WLAN-LED, allerdings haben all diese Modelle Intel WLAN
Chips drin (2915, 2100, 2200, 3945).

Was mich gewaltig stört, ist, dass die Empfangsqualitàt derartig
schleissig ist, dass die Atheros Chips eigentlich für produktiven
Einsatz nicht wirklich geeignet sind (zumindest nicht unter Linux, unter
Windows hab ichs noch nicht probiert).

Wie ihr oben sehen könnt habe ich eine Empfangsqualitàt von 36/70,
befinde mich Luftlinie allerdings ca. 5m vom Cisco 1200 AP entfernt.
Mit den Intel Chips erreiche ich am selben Standort eine 100%ige
Empfangsqualitàt.

Selbiges Verhalten habe ich auch zu Hause bemerkt, als ich meinen D-Link
DWL2100AP+ durch die Fonera [1] ersetzt habe (ebenfalls madwifi Treiber).
Im Wohnzimmer vorher 100% Empfang, jetzt nur noch 60%.

Kann man da Treiberseitig was tunen oder ist der Chipsatz einfach derart
minderwertig?
Schlimmerweise wird dieser Chipsatz immer hàufiger verbaut (warum auch
immer). Wenns da keine praktikable Lösung gibt, werd ich wohl alle
Laptops der neuen Serie (R60e) ebenfalls auf Intel Chipsàtze umrüsten
lassen - habe ich schon einmal gemacht bei einer Serie, Kostenpunkt ca.
40€ pro Laptop, also eigentlich kein Thema.

Mich würd nur interessieren, ob ihr auch Probleme mit diesem Chipsatz
habt.

madwifi Version ist übrigens 0.9.3.3 sowie der SVN trunk von gestern
(zeigt aber diesbezüglich das gleiche Verhalten).

Desweiteren habe ich noch ein Problem mit diesem Chipsatz; und zwar
assoziiert sich das Glump nicht mit meinen Cisco APs. Hab da in der
madwifi ML einen Hinweis zu àhnlichen Problemen mit angehàngtem Patch
für Agere/Orinoco Chipsets gefunden, die angeblich in den Cisco APs
verbaut sein sollten.
Half bei mir allerdings nichts (Patch ist im SVN trunk nàmlich schon
enthalten und assoziiert trotzdem nicht).

So, das wars glaub ich erstmal.
Danke für alle Tipps,

ciao,
Alex
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Conrads
26/10/2007 - 00:34 | Warnen spam
Hallo,

Alexander Griesser schrieb:
Hallo!

Ich hab hier in einem Lenovo Thinkpad R60e folgenden WLAN-Chip
integriert:

0000:03:00.0 Ethernet controller: Atheros Communications, Inc. AR5212
802.11abg NIC (rev 01)



[snip]

und auch das Scannen nach Netzwerken scheint zu funktionieren:

- 8< --
ath0 Scan completed :
Cell 01 - Address: 00:12:80:55:64:90
ESSID:""
Mode:Master
Frequency:2.472 GHz (Channel 13)
Quality6/70 Signal level=-59 dBm Noise level=-95 dBm
Encryption key:on
Bit Rates:1 Mb/s; 2 Mb/s; 5.5 Mb/s; 6 Mb/s; 9 Mb/s
11 Mb/s; 12 Mb/s; 18 Mb/s; 24 Mb/s; 36 Mb/s
48 Mb/s; 54 Mb/s
Extra:bcn_int0

Extra:wme_ie=dd180050f20201018e0003a4000027a4000042435e0062322f00
- 8< --




ist die obige "Messung" 5m entfernt vom AP (Sicht?) (s.u)? -59dBm ist da
recht wenig, Qualitàt kann auch gestàrtes signal bedeuten, z.B
Bluetooth, drahtlose Kameras usw. Aber selbst -80dBm reichen idR aus.


Was mich ein bisschen stört ist die Tatsache, dass die Kontrollleuchte
des Laptops fürs WLAN nicht leuchtet. Ist aber vermutlich eine
Treibersache, oder?
Auf anderen Thinkpads (z.B. z61p, T60, T61, T42, T43, T43p, ...)
funktioniert die WLAN-LED, allerdings haben all diese Modelle Intel WLAN
Chips drin (2915, 2100, 2200, 3945).



je nach Treiber, mit dem alten ipw3945 geht die LED, mit dem neuen
iwl3945 nicht mehr


Was mich gewaltig stört, ist, dass die Empfangsqualitàt derartig
schleissig ist, dass die Atheros Chips eigentlich für produktiven
Einsatz nicht wirklich geeignet sind (zumindest nicht unter Linux, unter
Windows hab ichs noch nicht probiert).



Wir setzen Atheros ABG Karten ein, das geht eigentlich recht gut.


Wie ihr oben sehen könnt habe ich eine Empfangsqualitàt von 36/70,
befinde mich Luftlinie allerdings ca. 5m vom Cisco 1200 AP entfernt.
Mit den Intel Chips erreiche ich am selben Standort eine 100%ige
Empfangsqualitàt.




Intel ist ja auch OS freundlich gesonnen, da braucht m.W jeder Treiber,
der nicht offen ist eine Genehmigung der Chefetage bis auf die Firmware
sind die neusten treiber meiner Intel3945 komplett offen (und ab 2.6.24
mit im Kernel)


Selbiges Verhalten habe ich auch zu Hause bemerkt, als ich meinen D-Link
DWL2100AP+ durch die Fonera [1] ersetzt habe (ebenfalls madwifi Treiber).
Im Wohnzimmer vorher 100% Empfang, jetzt nur noch 60%.




Vergleichbare Antennen?

Kann man da Treiberseitig was tunen oder ist der Chipsatz einfach derart
minderwertig?
Schlimmerweise wird dieser Chipsatz immer hàufiger verbaut (warum auch
immer). Wenns da keine praktikable Lösung gibt, werd ich wohl alle
Laptops der neuen Serie (R60e) ebenfalls auf Intel Chipsàtze umrüsten
lassen - habe ich schon einmal gemacht bei einer Serie, Kostenpunkt ca.
40€ pro Laptop, also eigentlich kein Thema.

Mich würd nur interessieren, ob ihr auch Probleme mit diesem Chipsatz
habt.



der Madwifi Treiber ist halt ohne wirkliche Kenntnis der Karte
entwichelt worden. Bei uns lief der lange Zeit nicht wirklich Stabil (AP
mit x86 Board) und der Ad-hoc Modus hat gefühlt noch Alpha Status



madwifi Version ist übrigens 0.9.3.3 sowie der SVN trunk von gestern
(zeigt aber diesbezüglich das gleiche Verhalten).

Desweiteren habe ich noch ein Problem mit diesem Chipsatz; und zwar
assoziiert sich das Glump nicht mit meinen Cisco APs. Hab da in der
madwifi ML einen Hinweis zu àhnlichen Problemen mit angehàngtem Patch
für Agere/Orinoco Chipsets gefunden, die angeblich in den Cisco APs
verbaut sein sollten.
Half bei mir allerdings nichts (Patch ist im SVN trunk nàmlich schon
enthalten und assoziiert trotzdem nicht).



Cisco AP, was für eine Firmware?


So, das wars glaub ich erstmal.
Danke für alle Tipps,



ciao,
Alex



Gruß Jan

p.s evt finden sich bei uns im wiki noch Hinweise
http://on-i.de

Ähnliche fragen