Athlon XP 2500+ -> 3200+

14/07/2008 - 17:08 von Michael Graf | Report spam
Hallo!

Gleich vorneweg: ich hab' bisher (da mir Stabilitàt wichtiger ist als
Performance) noch nie übertaktet.
Allerdings wollte ich aus einem sehr betagten Rechner mit Athlon XP
2500+ (Barton, FSB166) noch bis zur "Ablösung" das Maximum rauskitzeln.
Nach Internetrecherche habe ich rausgefunden, das diese CPU zur
Übertaktung prinzipiell gut geeignet ist...entsprechendes Stepping
vorausgesetzt.
Eigentlich ist die Ausgangslage recht gut:

- Die CPU ist wohl unlocked, zumindest làsst sich der Multiplikator im
BIOS einstellen. Ist aber net so relevant, da ich den FSB anheben wollte.
- Das MB wurde im Rahmen eines Garantietauschs umgewechselt, es ist ein
MSI KT880 Delta (VIA KT880-Chipsatz), das von Hause aus FSB200
unterstützt und einen "Core Cell" Chip zum "komfortablen" Übertakten
besitzt.
- Es ist DDR400-RAM installiert.

Schreit also insgesamt danach, den FSB auf 200 MHz anzuheben.

Hab's leider ohne Erfolg versucht. Die VCore hab' ich zunàchst auf Auto
gelassen, spàter dann auf diverse "empfohlene" Werte gesetzt (die
teilweise stark differieren), die ich im Netz gefunden habe (von
leichter Anhebung um 0,025 V bis zu 1,8 V), Der Rechner ist manchmal bis
zur Laufwerksanalyse gekommen, einmal konnte ich in's BIOS, oft aber gar
net gestartet oder hat cyclisch versucht, auf's Diskettenlaufwerk
zuzugreifen.
Ich weiss jetzt nicht so genau, wo das Problem liegt.

Ungünstiges Stepping?
Da er ja nun mit 2200 MHz (200x11) làuft: unzureichende Kühlung?
Der Prozi kann doch aber (ohne wesentliche Last) nicht so heiss werden,
dass er net mal bootet, oder?
Im BIOS wurde (als ich mal bis dahin gekommen bin) als CPU-Temperatur 52
Grad (bei FSB 200) angegeben.

Falls mir jemand auch nur sagen könnte, dass es keinen Sinn macht, das
weiter zu probieren, wàre das auch eine gute Lösung. ;-)

Vielen Dank schon mal!

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Toni Ernt
14/07/2008 - 18:31 | Warnen spam
Hallo Michael,
ich habe mehrere Rechner mit XP 2500 übertaktet laufen.
Làuft bei FSB 200 nur stabil mit Multipikator 9,5 mit Glück auch mit 10.
Gruß Toni


"Michael Graf" schrieb im Newsbeitrag
news:g5fq5e$lmk$
Hallo!

Gleich vorneweg: ich hab' bisher (da mir Stabilitàt wichtiger ist als
Performance) noch nie übertaktet.
Allerdings wollte ich aus einem sehr betagten Rechner mit Athlon XP 2500+
(Barton, FSB166) noch bis zur "Ablösung" das Maximum rauskitzeln. Nach
Internetrecherche habe ich rausgefunden, das diese CPU zur Übertaktung
prinzipiell gut geeignet ist...entsprechendes Stepping vorausgesetzt.
Eigentlich ist die Ausgangslage recht gut:

- Die CPU ist wohl unlocked, zumindest làsst sich der Multiplikator im
BIOS einstellen. Ist aber net so relevant, da ich den FSB anheben wollte.
- Das MB wurde im Rahmen eines Garantietauschs umgewechselt, es ist ein
MSI KT880 Delta (VIA KT880-Chipsatz), das von Hause aus FSB200 unterstützt
und einen "Core Cell" Chip zum "komfortablen" Übertakten besitzt.
- Es ist DDR400-RAM installiert.

Schreit also insgesamt danach, den FSB auf 200 MHz anzuheben.

Hab's leider ohne Erfolg versucht. Die VCore hab' ich zunàchst auf Auto
gelassen, spàter dann auf diverse "empfohlene" Werte gesetzt (die
teilweise stark differieren), die ich im Netz gefunden habe (von leichter
Anhebung um 0,025 V bis zu 1,8 V), Der Rechner ist manchmal bis zur
Laufwerksanalyse gekommen, einmal konnte ich in's BIOS, oft aber gar net
gestartet oder hat cyclisch versucht, auf's Diskettenlaufwerk zuzugreifen.
Ich weiss jetzt nicht so genau, wo das Problem liegt.

Ungünstiges Stepping?
Da er ja nun mit 2200 MHz (200x11) làuft: unzureichende Kühlung?
Der Prozi kann doch aber (ohne wesentliche Last) nicht so heiss werden,
dass er net mal bootet, oder?
Im BIOS wurde (als ich mal bis dahin gekommen bin) als CPU-Temperatur 52
Grad (bei FSB 200) angegeben.

Falls mir jemand auch nur sagen könnte, dass es keinen Sinn macht, das
weiter zu probieren, wàre das auch eine gute Lösung. ;-)

Vielen Dank schon mal!

Michael

Ähnliche fragen