ATI Raid findet ständig Redundanzfehler

13/07/2012 - 13:00 von Moritz Franckenstein | Report spam
Mainboard ASUS M3A-H/HDMI mit AMD Athlon(tm) II X4 615e Processor
AMD Chipset SATA Controller
Windows 7 x64 auf SSD mit Software AMD RAIDXpert

2 physikalische Festplatten WDC WD15EARS mit je 1500GB
2 logische Laufwerke RAID1 mit je 750GB

Moin,

ich mache mir Sorgen um meine Daten. Irgendwann nach einem Stromausfall
kam ich mal auf die Idee, eine Redundanzprüfung durchlaufen zu lassen,
die auch fündig wurde. Folgende Meldung erschien 10-20 mal im Log:

Inkonsistenz bei LBA 0x... an logischem Laufwerk "..." behoben

Spàter habe ich diese Prüfung auch mal ohne jeglichen Stromausfall oder
Absturz durchgeführt und sie wurde wieder fündig, an anderen Stellen.

Ich habe dann eingestellt, dass jede Woche eine Synchronisierung
durchgeführt werden soll und das gelegentlich kontrolliert. Immer mal
wieder wurden Inkonsistenzen gefunden und behoben.

Was soll das? Ich habe noch keine Auswirkungen an irgendwelchen Daten
festgestellt. Bisher scheint nichts kaputt zu sein.

Wie funktioniert denn diese Synchronisierung überhaupt? Woher kann sie
bei nur RAID1 wissen, welche von beiden Kopien die korrekte ist?
Ich hàtte nur eine Idee wie es theoretisch machbar wàre: einfach auf der
2. Festplatte immer etwas verzögert schreiben und dann bei einer
Synchronisation davon ausgehen, dass die Daten auf der 1. Festplatte
grundsàtzlich aktueller sind. Bei einem plötzlichen Stromausfall könnte
das funktionieren... Aber wie wird es wirklich gemacht und kann man sich
darauf verlassen?

Tja, und warum sind die Daten überhaupt kaputt? Und wie stelle ich fest,
welche der Festplatten schuld ist? Den Smart-Status kann man nur
auslesen, wenn man die Festplatten ohne Raid im normalen Sata-Modus
anschließt, habe ich das richtig in Erinnerung? Das Raid-Tool zeigt
jedenfalls "nicht unterstützt" an. Die Festplatten sind ungefàhr ein
Jahr alt.

Danke für jegliche Hinweise!

Moritz Franckenstein
mailto:maf-soft@gmx.net
http://www.maf-soft.de/
icq: 22030984 y!: maf_soft
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerhard Zuber
15/07/2012 - 20:25 | Warnen spam
Am 13.07.2012 13:00, schrieb Moritz Franckenstein:

ich mache mir Sorgen um meine Daten. Irgendwann nach einem Stromausfall
kam ich mal auf die Idee, eine Redundanzprüfung durchlaufen zu lassen,
die auch fündig wurde. Folgende Meldung erschien 10-20 mal im Log:

Inkonsistenz bei LBA 0x... an logischem Laufwerk "..." behoben



Hier müßte man mal die S.M.A.R.T.-Werte auslesen, und gucken, ob
es defekte Sektoren gibt etc.

Es könnte auch eine nicht stabile Stromversorgung sein, oder
Wackelkontakte.

Da bei RAID-1 keine zusàtzlichen Prüfsummen auf die Platten
geschrieben werden, können nur physikalische Lesefehler erkannt
werden. Wenn auf einer Seite ein Lesefehler auftritt,
gilt halt der Sektor der anderen Seite. Wenn der Sektor auf
beiden Seiten keine Lesefehler hat und der Inhalt nicht
gleich ist, ist nicht bekannt, welches die richtigen Daten
sind.

Wenn die Sicherheit der Daten wichtig ist, dann helfen nur
andere Dateisysteme, beispielsweise ZFS (nicht für Windows
verfügbar). Dort werden zusàtzlich auf die Platte Prüfsummen
geschrieben, so daß auch bei nur einer Platte die Gültigkeit
der Daten ermittelt werden kann. Bei 2 Platten (Mirror)
können falsche Daten geheilt werden.

Ähnliche fragen