Atmel AVR PWM

22/09/2008 - 22:29 von Heiko Lechner | Report spam
Hallo!

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass bei einer push- pull
Anwendung (also einen PWM- Ausgang invertiert betreiben) per Hardware
eine "Totzeit" eingebaut wird, die einen Kurzschluss vermeiden soll. Ich
kann im Moment nichts mehr darüber finden- habe ich das getràumt?

Prost (für Jörg),
Heiko.
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
22/09/2008 - 22:48 | Warnen spam
Heiko Lechner wrote:
Hallo!

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass bei einer push- pull
Anwendung (also einen PWM- Ausgang invertiert betreiben) per Hardware
eine "Totzeit" eingebaut wird, die einen Kurzschluss vermeiden soll. Ich
kann im Moment nichts mehr darüber finden- habe ich das getràumt?




Das muss Telepathie sein. Genau damit schlage ich mich gerade herum. Und
ja, sie heisst auch in Englisch "Dead Time". Hat nichts mit Hitchcock
oder der Flinte von Wyatt Earp zu tun, da ist die Dead Time laenger.

Also, wenn jemand einen Treiber fuer N- plus P-Channel weiss, mit
Controlled Dead Time, moeglichst weniger als vier Dollars, bitte melden.
Alternativ einen Treiber mit eingebauten N- und N-Channel, die unter
250mOhm Rdson liegen. Keine zwei N-Channel mit Charge Pump).

Bisher liegt der L6205 weit vorn im Rennen, hat aber Charge Pump und ST
moechte ich nach der letzten Support Nicht-Antwort eher meiden. Koscht
auch wat ville.

Prost (für Jörg),




Da muss ich noch ein paar Stuendchen warten. Aber dann ...

Wohl bekomm's, Skol, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen