Atombombe oder nicht?

27/05/2009 - 01:42 von Harald Maedl | Report spam
Woher weiß man eigentlich, dass es sich bei den unterirdischen Versuchen
Nordkoreas tatsàchlich um Atombombenversuche gehandelt hat?
Es wurden Erdbeben der Stàrke 4,5 gemessen, woraus man schließt, soweit
man der Presse entnehmen kann, dass die Bombe dem Äquivalent von 10kT
TNT entsprochen habe.
Nur erreicht man je nach geologischer Gegebenheit und Tiefe eine solche
Erdbebenstàrke bereits schon mit etwas über 1 kT TNT.

Die nàchste Frage ist, wie man eine Nuklearreaktion von einer
herkömmlichen Detonation mit herkömmlichen Sprengstoffen unterscheiden
kann. Als Begründung hört man, dass die benötigte Sprengstoffmenge zu
gewaltig sei. Ist das denn so?
Nur mal überschlàgig abgeschàtzt: Chloratsprengstoffe besitzen zu TNT
den Faktor 2,2. Es soll im militàrischen Bereich noch effektivere
Sprengstoffe geben.
Bei 10KT entspràche das dann in etwa dem Einsatz von rund 4500 to
Chloratsprengstoff. Hört sich jetzt viel an. Bei einer geschàtzten
Dichte von rund 1,4 (vermutlich jedoch mehr) wàren das rund 3250 cbm
welches wiederum einem Würfel von 14,8 mtr Kantenlànge entspràche. Das
scheint mir wieerum nicht sehr viel zu sein.
Für ein Land wie Korea wàre es doch sicherlich ein Klacks, eine solche
A-Bombenexplosion mit relativ einfach herzustellenden Sprengstoffen nur
vorzutàuschen. Habe ich mich mit meiner Abschàtzung so vertan?

Grüße

Harald
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael
27/05/2009 - 11:22 | Warnen spam
On 27 Mai, 01:42, Harald Maedl wrote:
Woher weiß man eigentlich, dass es sich bei den unterirdischen Versuchen
Nordkoreas tatsàchlich um Atombombenversuche gehandelt hat?

[]

Für ein Land wie Korea wàre es doch sicherlich ein Klacks, eine solche
A-Bombenexplosion mit relativ einfach herzustellenden Sprengstoffen nur
vorzutàuschen.



Es ist auch ein Klacks eine Atombombe zu zünden.
Ist auch egal, da auch dann keine Gefahr von NK ausgeht.
Ob vorgetàuscht oder nicht, die politische Konsequenz ist die gleiche.
Irgendwie sind alle Diktatoren gleich:
Sie betteln solange um Schlàge, bis sie sie bekommen.

Gruß
Michael

Ähnliche fragen