Atomkraftwerke: Derzeit effizienteste UND sauberste Energieform!

04/09/2010 - 18:59 von Rüdiger Thomas | Report spam
Atomkraftwerke: Derzeit effizienteste UND sauberste Energieform!

Reaktorunfàlle an sich treten nur sehr selten auf; und unter der
Pràmisse, daß man radioaktive Abfàlle nicht-konzentriert, also weit
verstreut, tief genug unter die Erde vergràbt, dürften hieraus keine
Gefahren für die Umwelt entstehen. Die Gefahr für Krebserkrankungen
(Leukàmie) in der Nàhe von Kernkraftwerken kann durch einen
Besiedelungsabbau innerhalb eines Sicherheitsradius (vielleicht 10 km)
begegnet werden.

Weitaus mehr Gefahren für Mensch und Umwelt erzeugen nàmlich
ausgerechnet solche Energieanlagen, welche eigens zum Zwecke einer
vermeintlichen Umweltschonung und wegen vermeintlicher
Umweltvertràglichkeit in den letzten Jahren entwickelt und zunehmend
in Betrieb genommen wurden!

Wer sich die Menge an atmosphàrischen Energien, gut sichtbar in den
vergangenen 12 Monaten, genau ansieht, wird erkennen, wovon hier die
Rede ist. Um dies detailiert zu schildern, das Kind also beim Namen zu
nennen, scheint mir die Zeit jedoch heute noch nicht reif zu sein;
hier ist weitere Beobachtungszeit erforderlich.

Tipp:

Berge sind Wànde.
Wàlder sind Wànde.
Stàdte sind Wànde.
Doch "..." sind keine Wànde!

Daher: "Sie" unverzüglich reduzieren, damit die Umwelt nicht noch
komplett zerstört wird (Stichwörter: Überschwemmungen, Erdrutsche,
zunehmende Waldbrànde und Mißernten).

*Mensch! Homo sapiens! Was stellst Du denn nun wieder an?* ..

Rüdiger Thomas
*Der mehr sieht, als Andere!*
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael
05/09/2010 - 01:34 | Warnen spam
On 4 Sep., 18:59, Rüdiger Thomas wrote:
Atomkraftwerke: Derzeit effizienteste UND sauberste Energieform!



Aha, und deswegen richtest du jetzt ein Endlager in deinem Garten ein?

Reaktorunfàlle an sich treten nur sehr selten auf;



Aber wenn, dann um so heftiger.

und unter der
Pràmisse, daß man radioaktive Abfàlle nicht-konzentriert, also weit
verstreut, tief genug unter die Erde vergràbt, dürften hieraus keine
Gefahren für die Umwelt entstehen.



Wie tief liegt Asse?
500-750 m
Wie tief hàtten wir's denn gerne?

Die Gefahr für Krebserkrankungen
(Leukàmie) in der Nàhe von Kernkraftwerken kann durch einen
Besiedelungsabbau innerhalb eines Sicherheitsradius (vielleicht 10 km)
begegnet werden.



Jou, wir ràumen das Land für die AKWs

Weitaus mehr Gefahren für Mensch und Umwelt erzeugen nàmlich
ausgerechnet solche Energieanlagen, welche eigens zum Zwecke einer
vermeintlichen Umweltschonung und wegen vermeintlicher
Umweltvertràglichkeit in den letzten Jahren entwickelt und zunehmend
in Betrieb genommen wurden!



Windkraftwerke?

Wer sich die Menge an atmosphàrischen Energien, gut sichtbar in den
vergangenen 12 Monaten, genau ansieht, wird erkennen, wovon hier die
Rede ist.



Wie guckt man Energien an?
Du mußt da schon genauer werden.

Um dies detailiert zu schildern, das Kind also beim Namen zu
nennen, scheint mir die Zeit jedoch heute noch nicht reif zu sein;
hier ist weitere Beobachtungszeit erforderlich.



Wurde er Entlassungszeitpunkt mal wieder verschoben?
SCNR

Michael

Ähnliche fragen