Forums Neueste Beiträge
 

Ätzstoplack

19/02/2011 - 16:28 von Roland Ertelt | Report spam
Zu DDR-Zeiten gab es mal einen "Lötfàhigen Ätzstoplack" für (oder besser
gegen) Natriumpersulfat.

Wimre ließ sich das Zeug mit Spiritus verdünnen...

Um eine schnelle Platine zu zeichnen und zu àtzen war das Zeug große
Klasse...

Die "moderne" Alternative mittels Edding ist eher unschön, da der Edding
abblàttert. Zudem muss man ihn hinterher runterscheuern und die Platine
dann behandeln, dass sie lötfàhig wird.

Kann das sein, dass das ganz ordinàres Kolophonium mit etwas Nitro und
Isopropanol war?

Roland
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
19/02/2011 - 18:10 | Warnen spam
Roland Ertelt wrote:

Um eine schnelle Platine zu zeichnen und zu àtzen war das Zeug große
Klasse...



Naja, fuer allergroebste Sachen vielleicht.

Die "moderne" Alternative mittels Edding ist eher unschön, da der Edding
abblàttert. Zudem muss man ihn hinterher runterscheuern und die Platine
dann behandeln, dass sie lötfàhig wird.



Es gibt einen aetzfesten Edding. Und den konnte man immer problemlos
mit Aceton abputzen.

Olaf

Ähnliche fragen