Audioprobleme bei einem Synthesizer

05/09/2010 - 20:58 von springmauser | Report spam
Hi,

hab wohl gerade etwas Pech mit meinem Elektronikkram. Vor kurzem einen
gebrauchten Synthi erstanden (virtuell analog), Novation KS. Die
Kopfhörerbuchse war sehr lose, das ließ sich aber problemlos durch
Erneuern der Löststelle beheben, wobei da 2 Billigbuchsen auf einer
Miniplatine hinter der Frontplatte sitzen, die keinerlei zusàtzliche
Lötverbindung zum Platinchen aufweisen, um das Ganze stabiler zu machen,
sonden nur die 3 Pins die ganze Buchse halten. Ansonsten sauberer Aufbau
und internes Schaltnetzteil statt Wandwarze.

Danach durfte ich mich am neuen Spielzeug erfreuen, bis auf einmal
mittendrin einer der Kanàle des Kopfhörers ausfiel. Buchse saß aber
immer noch fest, hab aber trotzdem nachgesehen und mechanisch war da
alles ok, wie ich es nachgelötet hatte. Konnte auch eigentlich nicht
sein, da ich den Kopfhörer immer habe stecken gelassen.

Ok, also das Ding dann an mein Audiointerface angeschlossen (terratec
Phase X24, Baugleich Yamaha GO22/44) und dessen Kopfhörerausgang
genutzt.

Vorgestern Abend kamen auf einmal keine Töne mehr aus dem Geràt. Also
alles überprüft, incl Kopfhörerbuchse, aber auch da kam nichts. Das
Geràt war zu diesem Zeitpunkt eine Weile eingeschaltet gewesen, wie
vorher auch immer. Aus/Einschalten half nicht. Also einfach mal
ausgeschaltet und eine Weile so gelassen. Nach Wiedereinschalten kamen
wieder Töne, aber sehr überlagert von sehr komischen Nebengeràuschen und
wurden auch immer leiser. Also ausgeschaltet und so gelassen, weil eh
schon spàte Stunde. Gestern Abend dann mal eingeschaltet und gespielt,
siehe da, es kamen Töne, als wàre nichts gewesen. Eine Weile Laufen
gelassen, zeigte sich das Gleiche wieder, also Töne wurden immer leiser.

Also alles aus, abgesteckt und geöffnet, ob sich was sehen làßt. Ja, und
man konnte wirklich etwas sehen, es zeigte sich dieses Bild hier:

http://bilder.microbug.de/temp/10_0...331bkw.jpg

Von denen hat es 2 Stück (LM837 4fach OPAmp), der zweite sieht nicht so
aus.

Für den Kopfhörerausgang ist ein TDA1308 zustàndig, der am Platinenrand
sitzt:

http://bilder.microbug.de/temp/10_0...327bkw.jpg

und hier die Gesamtansicht:

http://bilder.microbug.de/temp/10_0...332bkw.jpg

Ich kann mich erinnern, daß mir beim ersten Aufschrauben was
Ausgelaufenes in der Ecke aufgefallen war, eben in der Ecke des TDA1308.
Hab dem aber keine Bedeutung beigemessen, da ja alles funktionierte. War
offensichtlich ein Fehler. Ich bin mir aber recht sicher, daß der LM387
vorher so nicht aussah.

Frage: Nach was sieht das für Euch am ehesten aus?

1. Flüssigkeit von Außen
2. Elektrolyt
3. Exsudat vom zu heiß gewordenen LM837

Ich würde ja auf 2 oder 3 tippen, bin mir aber nicht 100pro sicher.

Die Frage, die ich mir gerade stelle, ist, ob es mit einem Austausch des
LM837 behoben ist (und auch des C97, der könnte ebenfalls was abbekommen
haben).

Meine Idee wàre, die Sauerei erstmal mit AquaDest und
Pinsel/Wattestàbchen zu entfernen und dann nochmal genauer zu schauen,
was sich da noch zeigt. Dann würde ich den 873 austauschen. Ich frage
mich nur, wie es zu diesem Schaden kommen konnte bzw ob da vorher schon
ein Knacks bestand und vor allem ob mein Audiointerface da evtl eine
Teilschuld tràgt, was mich aber wundern würde.

Das Geràt ist von 2002 und hat keinen Speicherakku, sondern komplett
Flashspeicher, von daher kann das also nicht kommen.

Ich hatte unabhàngig davon auch Nikolaus Riehm schon eine Mail
geschickt, aber evtl ist mein Posting im SPAMfilter hàngengeblieben.


Für Ideen, Denkanstöße etc bin ich dankbar weil gerade etwas ratlos.


Bye, Dietmar
 

Lesen sie die antworten

#1 Dirk Ruth
05/09/2010 - 21:27 | Warnen spam
Dietmar Belloffschrieb:
"
[...]
Also alles aus, abgesteckt und geöffnet, ob sich was sehen làßt. Ja, und
man konnte wirklich etwas sehen, es zeigte sich dieses Bild hier:

http://bilder.microbug.de/temp/10_0...331bkw.jpg

Von denen hat es 2 Stück (LM837 4fach OPAmp), der zweite sieht nicht so
aus.

Für den Kopfhörerausgang ist ein TDA1308 zustàndig, der am Platinenrand
sitzt:

http://bilder.microbug.de/temp/10_0...327bkw.jpg

und hier die Gesamtansicht:

http://bilder.microbug.de/temp/10_0...332bkw.jpg

Ich kann mich erinnern, daß mir beim ersten Aufschrauben was
Ausgelaufenes in der Ecke aufgefallen war, eben in der Ecke des TDA1308.
Hab dem aber keine Bedeutung beigemessen, da ja alles funktionierte. War
offensichtlich ein Fehler. Ich bin mir aber recht sicher, daß der LM387
vorher so nicht aussah.

Frage: Nach was sieht das für Euch am ehesten aus?

1. Flüssigkeit von Außen
2. Elektrolyt
3. Exsudat vom zu heiß gewordenen LM837

Ich würde ja auf 2 oder 3 tippen, bin mir aber nicht 100pro sicher.

Die Frage, die ich mir gerade stelle, ist, ob es mit einem Austausch des
LM837 behoben ist (und auch des C97, der könnte ebenfalls was abbekommen
haben).

Meine Idee wàre, die Sauerei erstmal mit AquaDest und
Pinsel/Wattestàbchen zu entfernen und dann nochmal genauer zu schauen,
was sich da noch zeigt. Dann würde ich den 873 austauschen. Ich frage
mich nur, wie es zu diesem Schaden kommen konnte bzw ob da vorher schon
ein Knacks bestand und vor allem ob mein Audiointerface da evtl eine
Teilschuld tràgt, was mich aber wundern würde.

Das Geràt ist von 2002 und hat keinen Speicherakku, sondern komplett
Flashspeicher, von daher kann das also nicht kommen.

Ich hatte unabhàngig davon auch Nikolaus Riehm schon eine Mail
geschickt, aber evtl ist mein Posting im SPAMfilter hàngengeblieben.


Für Ideen, Denkanstöße etc bin ich dankbar weil gerade etwas ratlos.



Besorg dir Isopropanol (Apotheke, Ebay) und mach das mit einem Pinsel
sauber.
Nach dem Trocknen das Geràt einschalten und beobachten, ob noch
irgendwoher was auslàuft. Finger auf die ICs und passiven Bauelemente
halten, ob irgendwas zu heiß wird.
In Abhàngigkeit davon weitere Schritte unternehmen.

Dirk

Ähnliche fragen