Auf Windows 7 umsteigen?

24/10/2009 - 20:45 von Norbert Müller | Report spam
An Windows 7 64bit interessiert mich vor allem die Hardware-Unterstützung
für 64bit-Prozessoren, bringt das viel? Ich habe ein Gigabyte Board
P35C-DS3R mit derzeit noch einem Core2Duo E6750 auf Windows XPprof. und
bekomme demnàchst einen Core2Quadro Q9450. Wahrscheinlich etwas
überdimensioniert für dieses Board mit max. 1066MHz DDR3 Ram, aber relativ
günstig für mich zu haben.

Dass mehr Speicher als 4GB was bringen, auch wenn sie vielleicht nur DDR2
sind, und die mehr als 4 GB von der 64bit-Version eben unterstützt werden,
kann ich mir ja gut vorstellen.

Müßte ich das System komplett neu aufsetzen bei einem Prozessortausch, auch
falls ich bei Windows XP bleibe? Ich habe in Erinnerung, dass ich beim
letzten Boardtausch neu aufsetzen mußte und das Acronis-Backup vom System
nicht angenommen wurde.


Gruss, Norbert
 

Lesen sie die antworten

#1 Herrand Petrowitsch
24/10/2009 - 22:58 | Warnen spam
"Norbert Müller" schrieb

An Windows 7 64bit interessiert mich vor allem die
Hardware-Unterstützung für 64bit-Prozessoren, bringt das viel?



Vor allem kann x64 höhere Performance bei stark CPU-lastigen Vorgàngen
bieten (Bild-, Videobearbeitung etc.).

Desgleichen für x64-taugliche Anwendungen durch Nutzung des höheren
Speichervolumens.
Darüberhinaus laufen auch (fast) alle 32bit-Applikationen unter x64, nur
eben mit dem Manko der Speichergrenze.

Nachdem künftige Anwendungs-Generationen verschiedener Hersteller
(Microsoft, Adobe, ...) ausdrücklich als x64-kompatibel angekündigt
werden, liegt derzeit die Aufrüstung auf 64bit eigentlich sehr nahe.

[...]
Müßte ich das System komplett neu aufsetzen bei einem Prozessortausch,
auch falls ich bei Windows XP bleibe?



Nahezu bei jedem "gravierenden" Hardwarewechsel ist Neuinstallation die
beste Option.

In einigen Fàllen genügt eine Reparaturinstallation, beim Wechsel von
32- auf 64bit-Architektur würde ich davon Abstand nehmen.
Ich habs so noch nicht versucht und werde auch nicht. ;-)

Rüste auf jeden Fall dein MB gleich auf den für dich in Frage kommenden
Maximalwert an RAM auf, die Preise sind derzeit entsprechend niedrig.
Das Manual spricht von max. 4 GB RAM (für DDR3) und 8 GB (für DDR2),
wobei sich der Vorteil von DDR3 eher nicht im fühlbaren Bereich bewegen
dürfte.


Gruß

Herrand
http://tinyurl.com

Ähnliche fragen