Aufbau LiIon-Akku

01/10/2013 - 21:05 von Mark Ise | Report spam
Hallo,

gibt es einen typischen oder verbreiteten Aufbau von mehrzelligen
LiIon-Akkupacks?

Ich habe hier ein 18V-Akkupack von einem Akkuschrauber mit 3 Kontakten.
Zwischen + und - liegen 17,5 bis 20,5 V an. Der dritte Kontakt ist mit
"LD" beschriftet und es liegt dort gegenüber "-" nie eine Spannung an.

Kann man anhand dieser Angaben erahnen, wie die Elektronik aufgebaut ist?

Haben solche mehrzelligen Akkupacks für gewöhnlich einen Balancer und
eine Überspannungssperre integriert?

Gibt es zum Aufbau solcher Akkupacks möglichst deutschsprachige Infoseiten?

Mark
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Schwingen
02/10/2013 - 23:28 | Warnen spam
On 2013-10-01, Mark Ise wrote:
Ich habe hier ein 18V-Akkupack von einem Akkuschrauber mit 3 Kontakten.
Zwischen + und - liegen 17,5 bis 20,5 V an. Der dritte Kontakt ist mit
"LD" beschriftet und es liegt dort gegenüber "-" nie eine Spannung an.



BVei kleineren Akkus ist als 3. Kontakt ein NTC gegen + oder - gàngig - aber
es gibt wohl nichts, was es nicht gibt, genormt ist da überhaupt nichts.

Kann man anhand dieser Angaben erahnen, wie die Elektronik aufgebaut ist?

Haben solche mehrzelligen Akkupacks für gewöhnlich einen Balancer und
eine Überspannungssperre integriert?



Überspannungs- und Tiefentladeschutz sollte alleine aus Sicherheitsgründen
in allen Packs, die in .de an Endkunden verkauft werden, enthalten sein.
Balancer sind optional - bei gut selektierten Zellen reicht eine
Überwachung, die den Pack sperrt, wenn eine Zelle zu sehr wegdriftet[1]

cu
Michael

[1] zumindest für den Hersteller. Dem Kunden wàre ein Balancer, der das dann
ausgleicht und das Akkupack weiter benutzbar erhàlt, sicher lieber ...

Ähnliche fragen